Versandkostenfreie Lieferung für Bestellungen ab 79€

Farne für den Garten

Auch wenn sie keine prächtigen Blüten ausbilden, können Farne im Garten sowie als Topf- und Kübelpflanze mit ihren teils mehrfarbigen Wedeln dennoch überaus dekorativ und farbintensiv wirken.
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2

Farne: Schattenliebhaber mit besonderem Blattschmuck

Farne zählen neben Gräsern zu den am häufigsten vorkommenden Pflanzen auf der Welt. Ob im Wald, an Mauern oder am Wegesrand – gewiss hat sie jeder schon einmal gesehen. Weltweit gibt es mehr als 12.000 unterschiedliche Arten. Native Plants zeigt Ihnen nachfolgend alles Wissenswerte.

Charakteristische Merkmale

Bei den „Wedeln“ der Farne handelt es sich um stark gefiederte Laubblätter, die über die Wurzeln mit Wasser versorgt werden. Über die Unterseite der mit kleinen Spaltöffnungen versehenen Blätter nimmt die Pflanze Kohlenstoffdioxid auf. Es existieren sommergrüne und wintergrüne Farne, die zumeist einen buschigen und aufrechten Wuchs aufweisen.

Farbige Varianten für Ihren Garten gibt es bei Native Plants!

Farne im Garten können sehr dekorativ und farbintensiv wirken. So bildet beispielsweise der Rotschleierfarn im Frühjahr junge Wedel in einem wunderschönen Rot-Orange-Ton aus. Besonders schön anzusehen, ist ebenfalls die Herbstfärbung der sommergrünen Schattenstaude Adiantum pedatum (Pfauenradfarn).

Eine häufig gestellte Frage: Können Farne auch blühen?

Mit ihren teils mehrfarbigen Wedeln sorgen sie im Garten zwar für tolle Farbakzente, blühende Farne gibt es allerdings nicht. Möglicherweise haben Sie aber schon einmal von der Freilandgloxinie (Incarvillea delavayi) gehört? Diese wird auch als „Blühender Farn“ bezeichnet, weil ihre Blätter wie Farnwedel aussehen. Tatsächlich handelt es sich bei ihr jedoch um eine kräftig blühende Staude, die sich aufgrund ihres niedrigen Wuchses gut in Steingärten und Beeten einsetzen lässt.

Farne kaufen in verschiedenen Größen und Formen

Tropische Sorten können durchaus die Größe von Bäumen erreichen. Die hierzulande wachsenden Farne für Garten, Terrasse und Balkon sind dagegen eher kleinwüchsig. Je nach Art werden die Wedel zirka bis zu 120 Zentimeter lang und die Stämme etwa bis zu 60 Zentimeter hoch.

1. Große winterharte Farne

Wenn Sie winterharte große Farne in Ihrem Hausgarten anpflanzen möchten, ist zum Beispiel der Filigranfarn eine gute Wahl. Er kann eine Wuchshöhe von bis zu 70 Zentimetern erreichen. Mit seinem fein gefiederten, wintergrünen Blattwerk ist er auch in der kalten Jahreszeit eine echte Augenweide.

Weitere hochwachsende Varianten sind unter anderem: Japanischer Farn, Straußfarn, Goldschuppenfarn sowie der Königsfarn.

2. Kleine winterharte Farne

Bei Native Plants können Sie außerdem winterharte Farne kaufen, die eine kleine Wuchshöhe aufweisen. Eine beliebte wintergrüne Gattung ist beispielsweise der Hirschzungenfarn, der je nach Art über gewellte, längliche Wedel verfügt und etwa 30 Zentimeter in die Höhe wächst. Er lässt sich gut in Schattenbeeten und Steingärten einbringen und wunderbar mit Blattschmuckstauden kombinieren.

Weitere flachwachsende Sorten sind darüber hinaus der Feuerland- und der Perlfarn.

Farne als Topf- oder Kübelpflanzen verwenden

Neben dem Hirschzungenfarn gibt es eine Vielzahl weiterer Arten, die sich aufgrund ihrer niedrigen Wuchshöhe auch optimal als Kübel- bzw. Topfpflanzen eignen. Dazu gehören unter anderem:

  • Tüpfelfarn
  • Wurmfarn
  • Rippenfarn
  • Streifenfarn

Pflanzung, Pflege und Einsatzzwecke

Viele Farnpflanzen bevorzugen feuchte Gebiete, um optimal wachsen zu können. Bei der Gartengestaltung mit Gräsern und Farnen ist es deshalb immer wichtig, auf eine ausreichende Bewässerung zu achten. In der Regel reicht den in Hausgärten angepflanzten Farnen der fallende Regen aus. Gewächse, die im Haus gehalten werden, sollten hingegen regelmäßig gegossen werden.

Das gibt es sonst noch zu beachten:

  • Pflanzen: Der Frühling ist zum Pflanzen von Farnen die beste Jahreszeit. Beim Einsetzen ist auf einen ausreichenden Abstand zu achten.
  • Pflegen: Die Gabe von Dünger ist nicht zwingend erforderlich. Zwischen Frühjahr und Herbst können jedoch Hornspäne und Kompost als natürliche Dünger hinzugegeben werden. Ein Schneiden der Pflanzen ist im Normalfall nicht nötig.
  • Einsetzen: Farne stellen im Garten nicht nur ein optisches Highlight dar, sie kommen auch in der Heilkunde gerne zum Einsatz; zu diesem Zwecke können die Blätter im Hochsommer „geerntet“ und verarbeitet werden.

Lesetipp: Wie Sie die Gewächse richtig einsetzen und pflegen, erfahren Sie in unserer ausführlichen Pflanz- und Pflegeanleitung für Farne.

Bei Native Plants Farne online kaufen

Mit ihrem filigran ausgeprägten Blätterwerk wirkt diese Pflanzenart besonders elegant, vielleicht sogar ein wenig romantisch. Bei Native Plants können Sie Farne online kaufen und diese nach Belieben mit bunten Stauden, grünen Sträuchern und Ziergräsern effektvoll kombinieren.

Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Mit unseren Newsletter erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Infos zu Aktionen und wertvolle Tipps zum Thema Pflanzen & Garten.