Versandkostenfreie Lieferung für Bestellungen ab 79€

Pflanz- & Pflegeanleitung Rasen Zierrasen Blumenwiese Garten-Tipp

Pflanz- & Pflegeanleitung Rasen Zierrasen Blumenwiese

Ob Zierrasen, Spielrasen oder Blumenwiese - hier finden Sie wertvolle Tipps zum Thema Rasen

Pflanzen-Shop

Artikel zum Garten-Tipp finden Sie in unserem Pflanzen-Shop

Zum Shop

Alles über Zierrasen, Spielrasen und Blumenwiesen

Zierrasen im VorgartenOb als Zierrasen im Vorgarten, als Fußball- und Spielplatz für die Kleinen an der Terrasse, als Nützlingswiese für Insekten oder als Futterplatz und Auslauf für Kaninchen und Meerschweinchen - die immergrünen Rasenflächen sind ein fester Bestandteil unserer Gartenkultur.

Für eine dauerhaft strapazierbare Grünfläche, die Freude bereitet, beachten Sie bitte folgendes.

Bei der Aussaat

Die Hauptwachstumszeit für die Gräser ist Mai bis August/September. Daher empfiehlt sich eine Aussaat/Neuanlage im April/Mai - so erhalten Sie schnell einen dichten und strapazierfähigen Rasen.

  • Gartenfraese BodenverbesserungVor dem Ausbringen sollten Sie Ihren Boden bearbeiten. Tiefgründiges Fräsen/Umgraben und das eventuelle Einbringen von Manna Bodenaktivator (gerade bei Neuanlagen), Manna Rasen- und Gartenkalk oder körniger Sand fördern das Bodenleben und versorgen Ihre neue Rasenfläche mit allen wichtigen Nährstoffen. Anschließend planieren Sie mit einem Rechen die gesamte Fläche. Beim Abrechen/Planieren entfernen Sie eventuell noch vorhandene grobe Bestandteile wie Wurzeln, Steine und sonstiges. Außerdem ist darauf zu achten, dass keine Mulden oder Hügel in der Rasenfläche entstehen. Ein Planieren über Kreuz (z. B. zuerst die gesamte Fläche von Norden nach Süden, und dann ein weiteres Mal von Osten nach Westen abrechen) erleichtert die Arbeit und sorgt meistens für ein ebenes und natürliches Erscheinungsbild. Anschließend sollten Sie die Fläche mit einer Walze bearbeiten.
  • Nach dem Planieren geht es an die Aussaat: Dazu bietet sich ebenfalls die "Über-Kreuz-Methode" an. Die Saatmenge pro Quadratmeter entnehmen Sie bitte der jeweiligen Saatgutmischung. Achten Sie auch darauf, dass gerade an den Rändern und Kanten etwas mehr Saatgut verteilt wird - so erhalten Sie dort schnell einen dichten und festen Wuchs. Nach der Aussaat wird der Samen vorsichtig und gleichmäßig mit dem Rechen eingearbeitet, anschließend neu abgewalzt. Das übrige Saatgut ist trocken, kühl und dunkel - für eventuelle Nachbesserungen - aufzubewahren.
  • GartenbewässerungZum Schluss kommt der wichtigste Arbeitsschritt - das Wässern: Achten Sie darauf, dass das Saatgut nach dem Ausbringen (für die nächsten 3-4 Wochen) stets ausreichend feucht gehalten wird. Gießen Sie - wenn möglich - immer in den frühen Morgen- und Abendstunden. Ein Austrocknen - bzw. Trocken-werden - ist in dieser Keimphase fatal und nicht mehr gut zu machen. Am besten eigenen sich Beregnungssysteme, welche das Gießwasser in Form eines leichten Regens auf die Fläche bringen (Sprinkler). Niemals mit einer Wasserspritze oder einem starken Strahl arbeiten - damit würde man das Saatgut nur wegspülen.
  • Je nach Keimentwicklung und Witterung ist der erste Schnitt nach ca. 4-5 Wochen nötig. Dabei sollte man versuchen, den Rasen so wenig wie möglich zu betreten. Durch diesen frühen Schnitt fördern Sie das Grundwachstum und Ihr Rasen wird schnell dichter. Ab diesem Zeitpunkt sollte regelmäßig gemäht werden (etwa 1 x pro Woche).

Aussaat einer Saatgutmischung für natürliche Nützlingswiesen

Bei der Aussaat von Nützlingswiesen gehen Sie bitte vor wie oben beschrieben. Wichtig ist nur daran zu denken, dass diese Mischungen nicht regelmäßig gemäht werden dürfen - da sich die Pflanzen sonst nicht wie gewünscht entwickeln werden.
Für bestehende Rasenflächen die in eine bunte, natürliche Nützlingswiese verwandelt werden sollen bieten sich unsere Kleinpackungen an Wildblumen an:

Gerade in ruhigen Gartenecken können mit diesen Saatgutmischungen schnell natürliche Lebensräume für viele nützliche Gartentiere entstehen. Unter anderem Tiere wie der Igel und die beliebten Glühwürmchen sind auf natürlich angelegte Wiesen angewiesen!

Düngung

Pünktlich zur Gartensaison ab März sollte der Rasen für ein kräftiges und strapazierfähiges Erscheinungsbild seine Portion Nährstoffe erhalten - dafür empfehlen wir einen Rasenlangzeitdünger.

Ab September sollte der Rasen auf den Winter vorbereitet werden - Herbstrasendünger gibt dem Rasen alles Nötige für die Vorbereitung.

Zudem empfehlen wir

Pflege

  • Rasen mähen im GartenIm Frühjahr bei starkem Verwuchs und Moosbildung vertikutieren, anschließend rundkörnigen Sand ausbringen (ca. 1-2 Hände pro Quadratmeter).
  • In der Hauptwachstumszeit von Mai bis August den Rasen mindestens einmal pro Woche mähen. Messer regelmäßig schärfen, damit die Halme abgeschnitten und nicht abgerupft werden.
  • In langanhaltenden Trockenperioden den Rasen in frühen Morgen- und Abendstunden gießen.
  • Unerwünschte Wildkräuter (Unkräuter) schnellstmöglich entfernen.
  • Entfernen Sie im Herbst regelmäßig das abgefallene Laub umliegender Gehölze von der Rasenfläche.

Weiterführende Informationen

Zuletzt angesehen

Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Mit unseren Newsletter erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Infos zu Aktionen und wertvolle Tipps zum Thema Pflanzen & Garten.