Kletterpflanzenvielfalt und Fassadenbegrünung Garten-Tipp

Kletterpflanzenvielfalt und Fassadenbegrünung

Mehr als nur Architektentrost - Kletterpflanzen und ihre Vielseitigkeit

Pflanzen-Shop

Artikel zum Garten-Tipp finden Sie in unserem Pflanzen-Shop

Zum Shop

Kletterpflanzenvielfalt und Fassadenbegrünung

Die Fassadenbegrünung oder auch Bauwerksbegrünung genannt, ist im großen wie im kleinen eine hervorragend Art auch in kleinen Gärten oder in Balkon-Gärten eine grüne Oase zu schaffen. Sie dient vor allem der Verschönerung eines Bauwerkes und ebenso zur Auflockerung seiner bebauten Umwelt. Gerade in Städten trägt eine Fassadenbegrünung aber auch zur Verbesserung der Luft- und Lebensqualität bei.

Verschiedene Kletterpflanzen - Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Kletterpflanzen

Selbstklimmende Pflanzen

Zu den selbstklimmenden Pflanzen zählen vor allem der Efeu, der Wilder Wein und die Kletterhortensie.

Efeu: Efeu besitzt sehr starke Haftwurzeln die im Putz eines Gebäudes anhaften. Da der Efeu immergrün ist fällt dies nicht weiter auf. Der Efeu bevorzugt einen halbschattigen bis schattigen Bereich, ist also nicht für die Südseite eines Hauses geeignet. Zudem muss darauf geachtet werdendas der Efeu nicht in den Dachstuhl wächst.

Wilder Wein: Der Wilde Wein ist ein sommergrüner Haftscheibenkletterer. Mit dem Blattaustrieb im Frühjahr beginnt das Wachstum und somit die Begrünung der Mauer. Auch hier ist darauf zu achten dass die Kletterpflanze nicht unkontrolliert ins Dach wachsen kann. Schön am Wilden Wein sind die vielen, zierlichen Fruchtstände im Sommer, sowie die knallige Herbstfärbung im Oktober.

Kletterhortensie: Die Kletterhortensie bildet wie auch der Efeu Haftwurzeln aus und erklimmt so die zu begrünende Fassade. Der Wuchs ist im Vergleich zum Wilden Wein eher schwach. Schön an der sommergrünen Kletterhortensie sind die großen, weißen Blütenstände.

Schling- und Kletterpflanzen, sogenannte Gerüstkletterpflanzen

Zu den Gerüstkletterpflanzen zählen alle anderen Pflanzen aus unserem Kletterpflanzensortiment und natürlich auch die Clematis und die Kletterrosen.

Bambus-Rankgitter-e577636214afd7Gerüstkletterpflanzen benötigen wie ihr Name schon sagt ein Gerüst. Es muss also ein Rankgitter, Spalier, Gerüst, Drähte oder andere Rankhilfen zur Verfügung gestellt werden. Der Vorteil von Gerüstkletterpflanzen liegt darin, dass die Außenfassade des Gebäudes unversehrt bleibt (keine Haftwurzeln am Putz/Mauerwerk). Doch muss auch die Rankhilfe irgendwo befestigt werden! Achten Sie darauf, dass zwischen Wand und Rankhilfe gut 10 bis 12 cm Abstand ist - so kann Luft zirkulieren und Feuchtigkeit schnell verdunsten.

Als Rankhilfe empfehlen wir Ihnen unsere Bambusstäbe. Mit diesen können Sie passgenaue Rankgitter selber bauen und auch auf die Bedürfnisse der jeweiligen Kletterpflanze ideal eingehen. Bambusstäbe und die praktischen Bambus-Klammern für Eigenkonstruktionen jeglicher Fantasie finden Sie in unserer Rubrik Gartebedarf. Weitere Informationen über den Bau von Rankgittern und Sichtschutzelementen aus Bambus finden Sie in unseren Gartentipps.

Fassadenbegruenung-Wilder-WBei den Gerüstkletterpflanzen unterscheidet man grundsätzlich zwischen Schlingpflanzen (z.B. Schlingknöterich, Kiwi, Hopfen, Blauregen), Rankpflanzen (Weinreben, Wilder Wein, Clematis) und Spreizklimmer (spreizen und haken sich ein, z.B. Rosen).

Welche Kletterpflanze für welchen Bereich im Garten?

Fassadenbegrünung: Für eine großflächige Fassendenbegrünung eignen sich die bereist vorgestellten Kletterpflanzen wie Efeu und Wilder Wein sehr gut. Bringt man eine Rankhilfe ans Mauerwerk an kann auch der starkwachsende Knöterich, die sonnenhungrige Trompetenblume, die Pfeifenwinde, der Scharlachwein, die starkwachsende Clematis montana Rubens oder eine kernarme Weinreben gepflanzt werden. Auch der starkwachsende Blauregen (Glyzinie) kann an ein Rankgitter am Haus gepflanzt werden - auf grund der Starkwüchsigkeit und Kraft muss der Wuchs unbedingt kontrolliert und reguliert werden, da sonst Regenrinnen und ähnliches beschädigt werden könnten.

Efeu-und-Wilder-WeinFür die Begrünung einer Sichtschutzwand: Hier können sehr gut Clematis eingesetzt werden. Gerade die italienischen Waldreben sind gut im Wuchs und erfreuen mit einer Blütenfülle im Sommer. Aber auch der immergrüne Efeu (auch schön in Kombination mit Clematis oder anderen Kletterpflanzen) oder das immergrüne Geißblatt sind robuste Kletterpflanzen die sich zur immergrünen verschönerung von Sichtschutzelementen eignen.

Für die Zaunbegrünung: Möchten Sie einen Maschendrahtzaun begrünen? Hier werden die Kletterpflanzen entlang des Zaunes geleitet - auch hier ist die Auswahl groß! Steht der Zaun auf der Grundstücksgrenze sollte das Vorhaben unbedingt mit dem Nachbarn abgesprochen sein - auch ist es wichtig sicherzustellen dass das Fundament der Zaunanlage die Begrünung (Gewicht der Pflanze, Windlast, eventuell Schneelast) aushält.

Kletterrose-GartenlaubeFür Lauben, Rosenbögen und Pavillions: auch hier lassen sich je nach Größe des Bauwerks mehr oder weniger starkwachsende Kletterpflanzen einsetzen. Kletterrosen zum Beispiel sollten so positioniert sein das die Morgensonne den Tau und die Feuchtigkeit von den Blättern trocknet - so sorgen Sie Pilzkrankheiten vor. 

Kletterpflanzen als Sichtschutz auf Balkon und Terrasse: Hier sollte erst einmal die Versorgung der Pflanze gesichert sein. Clematis zum Beispiel sind sehr gute Kübelpflanzen und dienen gut als sommerlicher, blühender Sichtschutz. Wählen Sie den Pflanzkübel so groß wie möglich um den Pflanzen einen optimalen Standort zu bieten. Wir empfehlen einen Kübel von 50 bis 70 Liter Volumen - so haben Sie gut Platz für 2 bis 4 Kletterpflanzen und können zudem die Kletterpflanzen noch mit leckeren Kräutern oder Sommerblumen unterpflanzen. Zudem können Sie mit Bambusstäben und den Bambusklammern ein einfaches Rankgitter bauen welches Sie in den Pflanzkübel stecken, bzw. dort befestigen können. Der Vorteil am Selberbauen des Rankgitters besteht darin dass Sie dieses passgenau herstellen können und die Stäbe so dicht anordnen können dass das Rankgitter alleine schon als kleiner, aber dekorativer Sichtschutz dient. Neben Clematis können natürlich auch andere Kletterpflanzen gepflanzt werden. Beachten Sie aber bitte das immergrüne Pflanzen wie Efeu oder das immergrüne Geißblatt auch im Winter eine ausreichende Wasser- und Nährstoffversorgung benötigen!

Kletterpflanzen im Garten sind wichtig

Kletterpflanzen sind ein wichtiger Gestaltungsgeber in unseren heimischen Gärten. Die Vielzahl der verschieden Formen und Farben sollte man auf jeden Fall nutzen um auch den kleinsten Garten und Balkon zu begrünen. Zudem dienen die vielen Kletterpflanzen der heimischen Tierwelt als Kinderstube, Unterschlupf und Futterstelle. Aber auch als Verhüllungskünstler von unansehnlichen Mauern und Gartenschuppen leisten zum Beispiel der immergrüne Efeu und der sommergrüne Wilde Wein ganze Arbeit.

Weiterführende Informationen:

Zuletzt angesehen

Passende Artikel