Versandkostenfreie Lieferung für Bestellungen ab 79€

Bodendecker, Rindenmulch oder doch lieber ein Kiesbeet anlegen Garten-Tipp

Bodendecker, Rindenmulch oder doch lieber ein Kiesbeet anlegen

Ob Bodendeckerpflanzen, Rindenmulch oder Kiesbeet anlegen

Pflanzen-Shop

Artikel zum Garten-Tipp finden Sie in unserem Pflanzen-Shop

Zum Shop

Eine robuste Bodendeckerbepflanzung, Rindenmulch oder doch lieber ein Kiesbeet anlegen?

Es gibt verschiedene Arten Beete, Rabatten und Pflanzstellen von Gehölzen zu bedecken, bzw. zu mulchen. Das Mulchen mit organischem Material hat eine lange Tradition um dient in erster Linie der Bodenverbesserung, bzw. des Bodenschutzes. Durch das Bedecken der Pflanzflächen mit organischem Material wird der Boden vor allem vor Austrocknung und Erosion geschützt. Zudem werden dem Boden durch den natürlichen Zersetzungsprozess Nährstoffe zugeführt. Das Mulchen, bzw. abdecken der Beete und Pflanzflächen mit anorganischem Material wie Kies und Schotter ist in den letzten Jahren zu einer beliebten Gestaltungsart für moderne Gärten geworden - der Stil einzelner Pflanzflächen sollte aber immer wohlüberlegt und vor allem im Einklang mit der Umgebung geplant werden.

Verschiedene Arten eine Fläche im Garten zu bepflanzen - zu mulchen - zu bedecken

Pflanzung von Bodendeckern

Kiesbeet-dGerade unter Gehölzen und zwischen Sträuchern bieten sich eine Bodendeckerbepflanzungen an. Für diesen Standort gibt es eine Reihe von robusten, teils immergrünen Zwerggehölze und Stauden die sich sehr gut für eine Unterbepflanzung, bzw. Flächenbepflanzung eignen, wie zum Beispiel

Weitere geeignete Bodendeckerpflanzen finden Sie in unserem Pflanzenshop, unter der Kategorie Pflanzen nach Verwendung Bodendecker. Diese Pflanzen können in größeren Gruppen flächig oder mit anderen Bodendecker gemischt in jeweils kleinen oder größeren Gruppen gepflanzt werden. Bei einer gemischten, natürlich gewachsenen Gartenhecke (Gehölzstreifen) empfehlen wir eine Unterbepflanzung in jeweils größeren Gruppen - dies wirkt ruhig und bildet einen gelungenen Rahmen für die Blütengehölze und Ziersträucher aus der Heckenpflanzung!

Kiesbeet-gDer höhere Aufwand bei der Pflanzung rechtfertigt sich durch den geringeren Pflegeaufwand ab dem dritten bis vierten Standjahr! Achten Sie bei der Pflanzung darauf dass die Erde an der Pflanzstelle tiefgründig gelockert ist. Zudem ist eine ausreichende Wasserversorgung gerade in der Zeit nach der Pflanzung für eine gute Entwicklung der Pflanzen sehr, sehr wichtig. Weitere Tipps zum Thema Pflanzen und Pflegen von Bodendeckern finden Sie in unseren Gartentipps!

Kiesbeet-fUm den Pflegeaufwand in den ersten Jahren nach der Pflanzung zu minimieren empfehlen wir das Ökolys Bändchengewebe. Dieses Gewebe verhindert, bzw. minimiert den Unkrautwuchs zwischen der Neupflanzung. Das neuartige Bändchengewebe Ökolys beginnt nach ca. drei Jahren sich zu zersetzen. Ideal für Bodendecker und Staudenbepflanzungen die nach dieser Zeit die Pflanzfläche bewachsen und somit auf natürliche Weise den Boden durchwurzeln und bedecken und somit ein keimen von Wildkräutern auf ein Minimum reduzieren.

An steilen Hängen und Böschungen empfehlen wir den Einbau von unserem Jutegewebe. Dieses Böschungsgewebe sorgt für mehr Halt und unterstützt die frische Pflanzung in den ersten Jahren. Jute ist ein Naturprodukt und verrottet über Jahre an der Pflanzstelle!

Mulchen der Flächen mit Pinienrinde oder Rindenmulch

Rindenmulch, Pinienrinde als MulchmaterialWer sich die Arbeit einer Bodendeckerbepflanzung sparen will, bzw. da wo der Gartenboden aufgrund bestehender Pflanzungen schon zu sehr verwurzelt und trocken ist (Wurzeldruck) kann die Fläche mit Pienienrinde oder Rindenmulch bedeckt werden. Achten Sie darauf dass die Schicht nicht dicker wie 5 bis 8 cm aufgetragen wird. Auch ist es wichtig, dass wenn Sie sich für Rindenmulch entscheiden, dieser abgelagert und frei von Pilzkrankheiten ist. Geeignetes Mulchmaterial besteht aus der Rinde von Nadelgehölzen - Normales Hackschnitzelgut sollte nicht ausgebracht werden! Kleinmengen an Pieniendekorrinde finden Sie in unserem Pflanzenshop in der Rubrik Gartenbedarf. Größere Mengen sollten Sie von Ihrem regionalen Erden- und Kompostwerk beziehen.

Mulchen mit Zierkies und Schotter

Kiesbeete und Steinflächen in Kombination mit ausgewählten Solitärpflanzen wirken sehr modern und pflegeleicht! Leider ist für eine dauerhafte Freude ein relativ hoher Aufwand zu betreiben! Als Mulchschicht in Kombination mit Pflanzen sollte auch hier eine Schichtstärke von 5 bis 8 cm nicht überschritten werden. Natürlich muss die Schicht im Pflanzbereich dünner sein damit die Grundtriebe aus dem Boden wachsen können. Zwischen Gartenboden und Kiesschicht empfehlen wir unser Mulchgewebe Plantex-Gold - dieses Gewebe ist Witterungs- und UV-Beständig und hält dauerhaft eine Barriere zwischen Erde und Steinen. Überschüssiges Regen- und Gießwasser kann aber sehr gut durchsickern!

Kiesbeet anlegen und pflegenDas Problem mit anorganischen Mulchflächen

Mulchflächen mit Kies und Steinen wirken sehr Edel, modern und Sauber! Gerade letzteres ist bei älteren Anlagen häufig ein Problem. Organisches Material, wie Staub, Blätter oder sonstige Pflanzenteile "verschmutzen" die Pflanzfläche leider relativ schnell. Auch wenn das Mulchgewebe verhindert das Unkrautwuchs aus dem Gartenboden stattfindet, so sammelt sich mit den Jahren aber genug organisches Material auf dem Gewebe ab was für viele Wildkräutern bereits zum wachsen und gedeihen reicht! Je nach Standort kann es nötig sein die Steine von der Pflanzfläche zu entfernen und mit einem Hochdruckreiniger zu säubern. Anschließend das Mulchgewebe an der Oberfläche von Sand, Erde und sonstigen organischen Materialien säubern und das Beet wieder mit dem gereinigten Zierkies befüllen und gestalten.

Das Mulchen von Kübelpfanzen

Katze im GartenkübelNatürlich konnen auch Kübelpflanzen auf dem Balkon oder der Terrasse gemulcht werden! Die zu mulchende Fläche ist hier meist sehr gering. Auch können je nach Standort Bodendecker, Stauden, Saisonpflanzen oder kleinbleibende Gräser als Unterbepflanzung von Hochstämmchen in Kübeln verwendet werden. Alternativ kann die Erde im Kübel eine Schicht aus Piniendekorrine, Blähton, Kies oder Schotter abgedeckt werden! Auf ein Mulchvlies zwischen Kübelerde und Mulchschicht kann meiner Meinung nach wegen der geringen Oberfläche verzichtet werden

Fazit

Eine Pflanzung an sich ist immer mit einem gewissen Aufwand verbunden. Als Gärtner ziehen wir eine natürliche Bepflanzung immer vor! Selbstverständlich ist die Art und der Stil einer Pflanzung aber immer eine individuelle Angelegenheit und sollte sich harmonisch ins Gesamtkonzept des Gartens passen!

Den Boden mit alten Eternit oder Betumenplatten abzudecken sollte auf jeden Fall unterlassen werden. Auch von einem langfristigen abdecken des Gartenbodens mit nicht UV beständiger Folie oder sonstigem Plastik sollte abstand genommen werden!

Weiterführende Informationen

Passende Artikel

Zuletzt angesehen

Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Mit unseren Newsletter erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Infos zu Aktionen und wertvolle Tipps zum Thema Pflanzen & Garten.