Versandkostenfreie Lieferung für Bestellungen ab 79€

Bauerngarten Garten-Tipp

Bauerngarten

Traditionelle Bodenständigkeit in Perfektion

Der Bauerngarten

Ein Bauerngarten ist jeher ein sehr wichtiger Bestandteil der bäuerlichen Kultur in ganz Europa gewesen. Ob es die mehr oder weniger reiche Ernte, das Ausgangsmaterial für Blumensträuße oder einfach nur das harmonische Zusammenspiel der verschiedenen Pflanzen und Stauden ist - nichts wird mehr mit dem ökologischen und biologischen Gärtnern verbunden wie diese Gartenform.

Form und Gestaltung

Die Form eines Bauerngartens ist meist geometrisch angeordnet - dies ist wohl den Klostergärten nachempfunden worden. Der Bauerngarten wird in verschiedene Beete unterteilte - als Abgrenzung oder Einfassung gibt es viele Möglichkeiten

Einfassung des gesamten Gartens

  • Gartengestaltung BauerngartenBuchsbaum: Buchsbaum eignet sich sehr gut als kleine Einfassung oder niedrige Hecke. Durch die sehr gute Schnittverträglichkeit entstehen mit der Zeit exakte Hecken und Formen. Durch das immergrüne Laub behält der Garten auch im Winter seine Form.
  • Holzzäune: Diese Einfassungen haben einen ganz besonderen Charme. Verwenden Sie falls möglich einheimische Holzlatten (zum Beispiel: Lärche, Kastanie). Günstiger ist die Verwendung von Ästen und dickeren Zweigen aus dem eigenen Gehölzstreifen, die zu einem Zaun geflochten werden.
  • Weidenzäune: Weiden sind bekannt für ihre Vielseitigkeit. Schlagen Sie Pfosten im Abstand von ca. 50 cm entlang der Zaunlinie - daran flechten Sie die Weidenruten im Wechsel - so erhalten Sie eine stabile und rustikale Einfassung für Ihren Bauerngarten.
  • Natursteinmauern: Auch eine Einfassung aus Natursteinen ist möglich. Diese haben zudem den Vorteil das die Steine von der Sonne erwärmt werden.

Einfassung der einzelnen Beete

  • Einfassungen im BauerngartenEinfassungspflanzen wie Stauden und kleine Gehölze: Zum Beispiel Buchsbaum oder Lavendel eignen sich sehr gut als Einfassung für die einzelnen Beete.
  • Holzeinfassung: Holzlatten (z.B. Lärchenbretter) einbauen und mit Pflöcken befestigen. Die Pflöcke sollten ca. 20 cm in den Boden geschlagen werden.
  • Geflochtene Weidenruten als Einfassung
  • Einfassung aus Steinen: Kunst oder Naturstein je nach Art und Belieben einbauen
  • Einfassung mit Aluprofilen: Für moderne Bauergärten eignen sich auch Aluminiumprofile als Beeteinfassung

Da sich das Niveau der Beete mit der Zeit erfahrungsgemäß erhöhen wird (durch Bodenlockerung und Einarbeitung von Kompost) empfiehlt es sich die Einfassungen ca. 8 bis 10 cm hoch zu bauen.

Die Wege der Bauerngärten

Die Wege können auch vielseitig gestaltet werden:

  • Bauerngarten GemüsegartenWege aus Brettern: Eine Einfache Möglichkeit ist breite Holzbohlen in die Wege zwischen die Kulturen zu legen. Diese empfiehlt sich aber nur bei selten benutzten Seitenwegen.
  • Mulchen der Wege: Eine weitere Möglichkeit ist das Mulchen der Wege. Dazu nehmen Sie ein Mulchmaterial (zum Beispiel: Rindenmulch, Kieselsteine, Splitt, Hackschnitzel) und tragen dieses auf Ihre Wege auf - ca.5 bis 8 cm stark bei organischem und ca. 2-3 cm bei steinigem Material. Dies ist eine einfache und kostengünstige Alternative zum Pflasterbelag - leider ist die Haltbarkeit dieser Fläche sehr begrenzt und muss regelmäßig gepflegt werden.
  • Wege aus Pflastersteinen: Dies ist wohl die aufwändigste Art die Wege zu gestalten - hat aber den großen Vorteil das die Pflege und die Erhaltung sehr gering ist. Bei der Verwendung von Natursteinen ist der Belag zu dem auch sehr dekorativ.

Pflanzen für den Bauerngarten

 
Zuletzt angesehen