Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Insektenhotel

Johannisbeerblasenlaus

Die Johannisbeerblasenlaus hat ihren besonderen Namen davon dass die Johannisbeerblätter Blasen schlagen, bei den roten Johannisbeeren kommt sogar noch eine rote Färbung dieser Blasen hinzu. Wenn man das Blatt umdreht kann man die Johannisbeerblasenlaus an der Unterseite sitzen sehen.

Meist werden die jungen Blätter befallen, bei starken auftreten dieser Blattlaus kann es zu Schädigungen an der Pflanze führen. Abhilfe kann zum einen damit geschaffen werden das Sie darauf achten das die Johannisbeere gut gestärkt ins Frühjahr startet. Eine Langzeitdüngung im Frühjahr (März – April) mit Hornspäne ist hier eine gute Wahl. Sobald Blüten angesetzt werden sollte die Obstpflanze wöchentlich mit einem Flüssigdünger versorgt werden.

Sollte der Befall aber schon aufgetreten sein, sind Nützlinge ein guter Helfer. Hier empfehlen sich die Florfliegen da diese Nützlinge ein breites Beutespektrum haben. Ein ausbringen mit der BioBox ist optimal somit fallen die Florfliegenlarven nicht von den kleinen Blätter und können in Ruhe auf Beutefang gehen.

Erwachsene Florfliege

Den Hummeln ein Zuhause geben

Sobald die Temperaturen Nachts nicht mehr unter den Gefrierpunkt fallen und tagsüber die wärmende Märzsonne scheint, sieht man häufig einzelne Hummeln umherfliegen. Das sind befruchtete Hummelköniginen auf der Suche nach Unterschlupf um einen neuen Hummelstamm aufzubauen.

Wir können den fleißigen Helfern im naturnahen Garten ein Zuhause geben.

Ein größerer Blumentopf (bevorzugt aus Ton) muss mit Holzwolle oder Stroh ausgefüllt werden, dann umgedreht ein Stück im Boden eingraben. Suchen Sie für die Hummeln ein ruhige Plätzchen abseits vom täglichen Trubel im Garten. Damit es in das Bodenloch des Blumentopfes nicht reinregnet, aber die Hummeln trotzdem ins Loch schlüpfen können ist eine Dachziegel zur Abdeckung gut geeignet und sieht auch noch hübsch aus. Sollte keine Dachziegel vorhanden sein, einfach ein paar Steine um das Einschlupfloch legen und mit einem Brett abdecken. Hauptsache die kleinen Brummer können gut einfliegen.

Dann viel Spaß beim nachbauen und hoffenlich bald viele kleine Untermieter.

Neu im Sortiment Vogel- und Nützlingshäuser

Schöne, hochwertige Vogel- und Nützlingshäuser für den Garten oder den Balkon

Nach langem Suchen haben wir nun endlich eine Werkstatt für schöne und handwerklich gut gemachte Vogel- und Nützlingshäuser gefunden. Die Behindertenhilfe der Benedikt-Menni-Werkstatt in Gremsdorf fertigt in seiner Naturwerkstatt kleine und große Behausungen für Vögel und Nützlinge in Handarbeit an. Ob einen klassischen Meisenkasten für den Obstbaum, ein Futterhäuschen für die kalte Jahreszeit oder ein Insektenhotel für einen naturnahen Garten – das runde Sortiment hat sogar passende Vogelkästen für bedrohte Arten wie Turmfalken, Schleiereulen und Steinkauze im Angebot. Ein besonderes Highlight sind unter anderem die Baukästen mit denen nicht nur Kinder kreativ im Garten tätig werden können. Auch als Geschenkidee für Gartenfreunde ist zum Beispiel der Zwitscherkasten, der Fledermauskasten oder die Insektenhotels ein gern gewählter Artikel.

Hier gehts zum Sortiment der Vogel- und Nützlingshäuser

Insektenhotel-bauenDie Naturwerkstatt stellt sich vor

Der Begriff Naturwerkstatt hat für uns drei Bedeutungen – Markenname der Produkte, Bezeichnung einer Arbeitsgruppe und Konzept für Integration und Kooperation. Die Produkte der Naturwerkstatt sind besonders geeignet um Integration, Naturschutz und Kooperation zu vereinen. Ursprünglich als Schulungsprojekt für Beschäftigte gestartet, ist die Naturwerkstatt mittlerweile ein eigener Produktionsbereich der Benedikt-Menni-Werkstatt der Barmherzige Brüder Gremsdorf. In der Arbeitsgruppe werden verschiedene Nisthilfen, Futterhäuser und Wohnquartiere für Vögel, Insekten und Fledermäuse hergestellt.
Durch die Naturwerkstatt bieten wir nicht nur Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung, sondern auch ein umfassendes Konzept integrativer Naturschutzprojekte, Workshops und Schulungen. In den Workshops fungieren die Beschäftigten der WfbM als Experten und können so ihre Erfahrungen und ihr handwerkliches Geschick an andere weitergeben. Sie treten so aus alten Rollenmustern heraus und leiten z.B. Schüler beim Bau von Insektenhotels an. Unsere Angebote wirken dabei auf doppelte Art und Weise. Angewandter Naturschutz ist für die Teilnehmer ein eigenes, großes Lernfeld und dient zugleich als Transportmittel für soziales Lernen.

Wir kooperieren mit verschiedenen Organisationen und Einrichtungen. Mit unseren Produkten und Angeboten wollen wir möglichst vielen Menschen neue Erfahrungen ermöglichen und dadurch eine nachhaltige Wirkung für Integration und Naturschutz zu erzielen.

Hier erfahren Sie mehr über die Barmherzigen Brüder in Gremsdorf

Nützlingshotel selber bauen

Nützlingshotel - Insektenhotel im Garten

Nützlingshotel – Insektenhotel im Garten

Nicht nur der Marienkäfer, sondern auch eine Vielzahl anderer Nützlinge – zum Beispiel Wildbienen, Ohrenwürmer, Florfliegen, Schwebfliegen und Raubmilben – sind als biologische Pflanzenschutzhelfer gegen Blattläuse, Spinnmilben und vielen mehr im Einsatz.

Nützlingshotel mit Bambusstäben und HartholzBieten Sie den fleißigen Helfern ein Zuhause in Ihrem Garten – ein Insektenhaus / Nützlings-Blockhaus ist schnell gebaut und bietet den kleinen Tierchen ausreichend Schutz. So ein Häuschen wird meistens aus Schilf, Bambusrohr, Holz, Ziegelsteinen und Lehm gebaut, aber der Kreativität sind in Bezug auf das Baumaterial und die Größe keine Grenzen gesetzt.

Achten Sie bei der Standortwahl darauf, dass das Häuschen trocken und geschützt steht. Ein Platz nach Osten hat den Vorteil der Morgensonne – viele Insekten benötigen eine gewisse „Betriebstemperatur“ um aktiv zu werden. Natürlich kann ein Nützlingshotel auch Richtung Süden, sogar Richtung Norden aufgestellt werden wenn es den trocken steht! Wichtig: Das Insektenhotel nicht in Richtung der Wetterseite (Westen) aufstellen! Weiter lesen in unseren Gartentipps ….

Fertige Vogel- und Nützlingshäuser finden Sie in unserem Gartenshop (hier)

Wildbienenhotel

Wildbienenhotel aus Ton und BambusstäbenNeu im Sortiment:

Wildbienenhotel aus Ton und Bambusstäben

Wildbienen sind fleißige Nützlinge und verdienen in unseren Gärten besondere Unterstützung! Bis auf wenige Ausnahmen sind Wildbienen absolute Einzelgänger und haben auch keinen Stachel – daher sind sie für uns Menschen ungefährlich und schützenswert. Diese Wildbienenherberge wurde als Nist- und Brutplatz entwickelt und kann mit dem Metallbügel an einem wind- und regengeschützten Standort aufgehängt werden.

Hier gehts zum Artikel im Onlineshop

Nützlinge im Garten fördern

Wie können wir Nützlinge im Garten fördern?

Nützlinge helfen im Garten bei der Schädlingsbekämpfung, bei der Bestäubung von Blumen und Obstpflanzen – Sie sorgen für ein natürliches Gleichgewicht und sollten im Garten gefördert werden. Ob mit einem Insektenhotel, einen Vogelhaus, einem Vogelfutterhäuschen in der Kalten Jahreszeit oder einfach nur durch eine natürliche und nachhaltige Gartenkultur. Folgendes kann dazu beihelfen mehr Nützlinge im Garten anzusiedeln.

Einen Gehölzstreifen anlegen

Ein Gehölzstreifen ist eine locker gepflanze Hecker mit unterschiedlichen Blüten- und Fruchtgehölze. Um diese Hecke möglichst vielfältig zu gestalten sollten Sie auch heimische Gehölze, wie zum Beispiel Haselnuss, Holunder oder Schlehe mit einplanen. So schaffen Sie in Kombination mit blütenreichen Ziersträuchern wie zum Beispiel Hibiskus, Gartenjasmin oder Deutzien eine abwechslungsreiche, farbgewaltige Oase in Ihrem Garten die auch vielen Nützlingen hilft. Weitere Infos über Gehölzstreifen und natürlich angelegte Hecken finden Sie >hier< in unseren Gartentipps.

 Nistmöglichkeiten für Vögel schaffen

Unsere gefiederten Freunde sind fleißige Helfer im Kampf gegen unbeliebte Schädlinge und Störenfriede. Vogelhäuser, Vogeltränken und die Zufütterung in der kalten Winterzeit sind gerade in der heutigen Zeit ein sehr wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Die moderne Architektur bietet heute meist keinen Platz mehr für Nistplätze. Vogelhäuser können vor allem an Gartenhäusern, Garagen, hohen Zäunen oder an Bäume angebracht werden – wichtig ist nur dass die Herbergen möglichst wettergeschützt und unerreichbar für Ihre bzw. Nachbars Katze ist.

Insektenhäuser für Nützlinge aufstellen

Natürlich vorkommende Nützlinge können Sie in Ihrem Garten ganz einfach förn und helfen. Durch das Aufstellen von Insektenhäusern schaffen Sie einen Unterschlupf und Brutstätte für Marienkäfer und andere fleißigen Helfer. Zum Beispiel benötigen…

  • Wildbienen als Nistplatz hohle Röhren wie Schilf- oder Bambusstäbe in denen die Brut abgelegt wird. (Info: Wildbienen sind Einzelgänger und haben keinen Stachel!) Ein Wildbienenhotel finden Sie in unserem Onlineshop.
  • Schmetterlinge brauchen einen ruhigen, geschützen Unterschlupf – ein Schmetterlingshaus in der Nähe von Schmetterlingsweiden (z.B Sommerflieder,) ist genau richtig
  • Ohrwürmer sind nachtaktiv und brauchen ein geeignetes Tagesversteck – Ein Tontopf oder -Röhre gefüllt mit Stroh ist bestens geeignet

Weitere Infos über unsere Nützlinge finden Sie >hier< in unseren Gartentipps

Laub, Reisig und Totholz im Garten belassen

Meist sind unsere Gärten viel zu aufgeräumt für Tierarten wie Igel, Blindschleiche und Kröte. Ein Holz- bzw. Reisighaufen in einer ruhigen Gartenecke ist schnell errichtet und kostet kein Geld. In Kombination mit einer heimischen Gehölzbepflanzung bestehend aus Wildrosen, Holunder und Felsenbirne entsteht für viele gefärdete Tierarten ein Zuhause! In größeren Gärten ist auch eine Art Benjeshecke möglich!

Natürlich und nachhaltig gärtnern

Versuchen Sie  auf chemische Pflanzenschutzmittel im Garten zu verzichten! Insektizide wirken meist nicht nur auf den jeweiligen Schädling, sondern auch auf den Nützling. Die als Schädlinge bezeichneten Insekten sind eine wichtige Nahrungsquelle für Marienkäfer, Florfliegen und Co.
Durch das Aufstellen von Nützlingshäusern fördern Sie das natürliche Gleichgewicht der Natur in Ihrem Garten!
Neben einem geeigneten Brutplatz benötigen Nützlinge auch die richtigen Pflanzen. Unter www.Native-Plants.de finden Sie weitere Tipps und heimische Pflanzen für einen naturnahen Wohlfühlgarten!