Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Dekorieren

Herbstlicher Türkranz

Die Natur läuft jetzt noch einmal zur Hochform auf. Viele kräftige Farben, tolle Blütenformen und herbstliches Laub machen eine schöne Dekoration zum Kinderspiel. Hier ein tolles Beispiel für einen herbstlichen Türkranz. IMG_2512Die Zutaten dafür z.B. das Heu finden Sie in Ihrem Paket das wir Ihnen zuschicken und den Rest natürlich in Ihrem Garten. Einfach mit offenen Augen sich umschauen, es sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
IMG_2514

Zuerst wurde der Styroporkranz mit Heu umwickeln um einen natürlichen Untergrund zu bilden.
Dann werden die Blüten z.B. von der Fetthenne, der Hortensie oder verschiedenen Gräser mit allerhand Grünzeug angeordnet. Sehr hübsch sind zu dieser Jahreszeit auch die Hagebutten von Wildrosen, nur Vorsicht beim schneiden und binden der Rosenfrüchte, man kann sich leicht mal an den Dornen verletzen.

Den Türkranz mit einer farblich abgestimmten Schleife an der Haustüre aufhängen oder gerne auch im Garten nett dekorieren. Viel Spaß beim selbst machen.IMG_2516

Dekotipp: Fakeln drehen oder gewachste Rosen

Nachts im Fakelschein im Garten sitzen das ist schon ein Traum.

Mit einigen Handgriffen haben Sie in ca. 1,5 h eine schöne Beleuchtung für die nächste Gartenparty und eine Beschäftigung für Jung und Alt.

Benötigtes Material:
1 großer (alter) Topf für das Wasserbad, empfehlenswert für beide Töpfe ist eine Randhöhe von ca. 10-15cm)
1 kleinerer Topf für das Kerzenwachs
1 Rolle Paketschnur
gewünschte Anzahl Stäbe, gut eignen sich z.B. BambusstäbeFackeln
Kerzenreste, die Farbe und Form sind egal, es wird eingeschmolzen
Zeitungsreste
Ca. 5 Liter Wasser
1 Eimer/ Schirmständer oder eine Ablage zum Abkühlen der Fackeln
Tauchsieder oder Heizplatte, es geht auch auf dem Ceranfeld in der Küche aber das abtropfende Wachs lässt sich nur schlecht entfernen
ca. 1-2h Zeit und etwas Geduld

Anleitung

  1. Auf der Kochstelle/ Heizplatte das Wasser zum Kochen bringen.
  2. Währenddessen die Kerzenreste möglichst zerbröseln, in den kleinen Topf geben und das Ganze dann in den großen flachen Topf mit dem heißen Wasser stellen. Das Wasser auf kleinerer Stufe weiter erhitzen um später ein Abkühlen des Wachses zu vermeiden.
    Achten Sie beim Fackeln drehen darauf dass Wachs und Wasser sehr heiß sind.
  3. Während das Wachs im Wasserbad schmilzt bereiten sie die Stecken vor. Hierzu nehmen Sie einen Holzstecken und wickeln ein ca. 15x10cm großes Stück Zeitungspapier um den oberen Rand. Nun die Paketschnur am oberen Ende des Stecken verknoten, den überstehenden Faden mit der restlichen Schnur eng und straff um den Stecken bis auf ca. 10-15cm wickeln. Am Ende wieder verknoten und den überstehenden Faden bei ca. 2cm abschneiden, er dient später als Docht.
  4. Nach ca. 20-30min sollte das Wachs sehr flüssig sein. Nun einfach die Stecken mit dem umwickelten Ende in das Wachs tauchen und zügig herausnehmen. Nach und nach alle Stecken eintauchen, in der Zwischenzeit können die bereits getauchten Stecken abkühlen. Für einen weiteren Tauchgang sollte das Wachs am Stecken nur leicht eindrückbar sein. Den Tauchvorgang wiederholen Sie bis die Wachsschicht ca. 3-5mm erreicht hat. Das können je nach Wachs ca. 15-20 Tauchgänge sein.
  5. Vor dem letzten Tauchgang das Wasser ausstellen oder von der Kochstelle nehmen, es hat noch genügend Restwärme.
  6. Die Fackeln sollen noch auskühlen bis das Wachs richtig fest ist.

 

123Gemäß der Anleitung können Sie auch eigene Kerzen ziehen. Sie benötigen hierzu nur die Paketschnur und zwei tiefere Töpfe, da die Kerzen sehr lang werden. Falls sie unterschiedliche Farben erhalten wollen, beginnen Sie immer mit der hellsten Farbe. Der Vorgang des Kerzen ziehen kann einige Zeit dauern, da sie viele Tauchgänge benötigen um eine gute Schichtdicke zu erreichen. Je mehr Kerzenwachs umso länger werden die Abkühlzeiten zwischen den einzelnen Tauchgängen. Planen Sie hierfür einen Vormittag ein.
Die selbst gedrehten Fackeln sind ein nettes Mitbringsel für die nächste Gartenparty.

Gewachste Rosen

Um die schönen Blüten ihrer Rosen dauerhaft zu erhalten können Sie die Rosen mit Wachs versiegeln.
Sie benötigen einige nicht komplett aufgeblühte Rosen und möglichst farbloses oder sehr helles Kerzenwachs. Dieses wird gemäß der Anleitung erwärmt.
Die Rosen werden langsam bis zum Stängel in das heiße Wachs getaucht. Sie sollten ca. 5 Tauchgänge einplanen.

Narzissen

OsNarzissetern steht vor der Tür und man kommt kaum umhin sich ein paar Frühlingsblüher ins Haus zu holen. In jedem Supermarkt oder Discountern wird die typische Primel oder Narzisse gesichtet. Schnell mit nach Hause genommen und österlich dekoriert im Garten oder auf den Balkon gestellt. Was aber wenn Ostern vorbei und die Blütenpracht nachlässt. Es ist eigentlich zu schade die vielen Zwiebeln der Narzissen wegzuwerfen.

Stellen Sie Ihren Topf für ein paar Tage zur Seite bis sich das Laub der Narzissen komplett zurück gezogen hat. Dann einfach ausstopfen und an einen schönen Platz im Garten vergraben, im kommenden Frühjahr werden sie sich über die kleinen hübschen Narzissen freuen.

Wenn Sie sich auch über Tulpen, Hyazinthen und viele Frühjahrsblüher mehr freuen möchten dann finden Sie bei uns eine große Auswahl an Blumenzwiebeln – Diese müssen Sie allerdings schon im Herbst stecken um sich im Frühjahr dran zu erfreuen!

Zierapfel, schönes Blütengehölz mit leuchtendem Fruchtschmuck

Allgemeine Angaben zum Zierapfel

Zierapfel Golden Hornet Früchte im Herbst

Zierapfel Golden Hornet Früchte im Herbst

Der Zierapfel gehört ebenso wie sein großer Verwandter, der Speise-Apfel, zu den Rosengewächsen. Malus, die botanische Bezeichnung des Zierapfels, wachsen als aufrechte Sträucher oder kleine Bäume und erreichen eine Wuchshöhe von vier bis sechs Meter. Verwendung findet der anspruchslose Strauch ebenso in einer Reihenbepflanzung zusammen mit anderen Blütengehölzen, wie auch als Solitärgehölz zur Einzelstellung. Für einen schönen Blütenflor und leuchtende Farbaspekte im Herbst bevorzugt der Zierapfel einen sonnigen, möglichst windgeschützten Standort und nährstoffreichen, gleichmäßig feuchten Boden. Auf Hitze reagiert das Ziergehölz allerdings empfindlich, was sich in der Entwicklung weniger Blütenknospen und verblassen der Blütenblätter bemerkbar macht.

Ziergehölz mit üppigem Blüten- und Fruchtschmuck
Den ersten großen Auftritt hat der Zierapfel im Frühsommer. Von Mai bis Juni erscheint eine Vielzahl an einfachen, meist weißen Blüten, die für eine üppige Blütenpracht sorgen. Danach wächst bis zum Herbst eine Vielzahl kirschgroßer Früchte heran. Ab September sorgen die kleinen runden Äpfelchen, die in leuchtenden gelb oder kräftigem rot glänzen, für bunte Farbtupfer im Garten. Die dekorativen Früchte bleiben, je nach Sortenwahl, bis weit in den Winter an den Zweigen hängen. Somit ist der Zierapfel auch eine wichtige Futterquelle für Vögel in der kalten Jahreszeit. Durch den üppigen Blütenreichtum und den dekorativem Fruchtschmuck ist der Zierapfel ein sehr wertvoller Strauch und Baum für unsere Gärten.

Herbstliche Dekoration

Herbstliche Dekoration

Gesteck mit Zierkürbis

Verwendung der Früchte
Die kleinen leuchtenden Kugelfrüchte eignen sich hervorragend für herbstliche Blumensträuße. Zusammen mit Zierkürbissen, den Blütenständen von Hortensien und Clematis, können Zieräpfel außerdem schön in einem Korb oder einer Schale arrangiert werden. Eine weitere schöne Herbst-Dekoration erhalten sie, indem man einen ausgehöhlten Zierkürbis mit einem kleinen Sträußchen aus Astern, Chrysanthemen und Zieräpfeln füllt. Um lange Freude an dem schönen Gesteck zu haben, stellt man ein kleine Vase oder einen mit Wasser getränkten Steckschwamm in den Kürbis.
Aber nicht nur zu dekorativen Zwecken können die meist bitteren und säuerlich schmeckenden Früchte verwendet werden. Zum Verzehr bevorzugt man zwar lieber den Speise-Apfel, aber aus den kleinen leuchtenden Äpfelchen lassen sich leckere Gelees und Marmelade herstellen. Hierzu eignen sich die Sorten `Golden Hornet´ und `John Downie´ besonders gut, da sie einen relativ süßen Geschmack haben.
Auswahl an Zierapfel-Sorten, die Sie in unserem Pflanzen-Online-Shop erwerben können:

Malus ‚Royalty‘
-dunkelrote einfache Blüten von Mai bis Juni, gute Fernwirkung von Blüten und Laub
-viele rote, kirschgroße Früchte
-glänzende rote Blätter, auffällige rot-braune Herbstfärbung der Blätter

Malus ‚Evereste‘
-dunkelviolette Blütenknospen; weiße, leicht rosafarbene Blüten von Mai – Juni
-zierliche orangerote Früchte ca. 2 cm groß, haften sehr lange an den Trieben
-bewährte Sorte mit einer Wuchshöhe von 4 bis 6 Meter, wächst etwas langsamer als andere Sorten

Malus ‚Red Sentinel‘
-weiße, einfache Blüten im Mai und Juni
-rote Äpfelchen, die bis lange in den Winter hinein an den Trieben haften
– Wuchshöhe 4 bis 6 Meter

Malus ‚Van Eseltine
-gefüllte rosa Blüten von Mai bis Juni machen diese Sorte zu einer Besonderheit
-zahlreiche rötlichgelbe Früchte
-Wuchshöhe 4 bis 6 Meter

Malus ‚Golden Hornet‘
-einfache weiße Blüten im Mai und Juni
-goldgelbe, 2 bis 3 cm große Kugelfrüchte, süßliches Aroma, sehr gut zur Herstellung von Gelees und Marmelade geeignet
-beliebte Sorte mit einer Wuchshöhe von bis zu 6 Meter

Malus ‚John Downie
-große, einfache rosa-weiße Blüten von Mai bis Juni
-viele gelborange Früchte mit gutem Aroma, für Gelees und Marmelade geeignet
-Wuchshöhe 4 bis 6 Meter

Malus ‚Coccinella‘
-leuchtend rote Blüten von Mai – Juni, gute Fernwirkung von Blüten und Laub
-zahlreiche tiefrote Früchte von 2 bis 3 cm Größe
-rötliches Laub mit schöner orange-roter Herbstfärbung

Malus ‚Profusion‘
-auffällige weinrote, einfache Blüten von Mai – Juni, gute Fernwirkung der Blüten
-sehr zahlreiche rötliche kirschgroße Früchte
-Wuchshöhe 4 bis 6 Meter

Zierkürbise, tolle Herbstdekoration

Zierkürbis

Anfang Oktober beginnt wieder die Zeit des neu dekorieren. Die Sommerblumen haben das ganze Jahr unermüdlich geblüht und uns Freude bereitet doch jetzt muss was neues her. Und da kommen die bunten Zierkübrise gerade recht. Die herbstlichen Farben von Gelb, Orange bis Rotbraun sind hier vertreten, auch mit vielen verschieden Formen kann der Zierkürbis (Botanisch Cucumis pepo ) aufwarten. Nett in einem Korb arrangiert und mit dem tollen Lampenputzergras und den Blütenrispen der Hortensie ‚Limelight‘ kombiniert, wirkt ihr Hauseingang einladend und freundlich. Auch sehr hübsch und langhaltend sind die Blüten der Fetthenne ‚Herbstfreude‘. Zum Auspolstern kann man gerne das Füllmaterial (Heu) von unserem Paket verwenden.

Die Aussaat der Zierkürbise ist bereits im Frühjahr und dann wohin mit den großen Pflanzen wenn der Gemüsegarten eh schon zu klein ist. Auch hier gibt es eine tolle und nützliche Möglichkeit den Kürbis anzusiedeln. Ein Pflanzung auf dem Komposthaufen hat den Vorteil,das die Kürbispflanze das ganze Jahr über ausreichend Nährstoffe zur Verfügung hat und zudem wir der Kompost natürlich beschattet was den Bodenlebewesen nur entgegen kommt.

Terrasse kann mehr!

Das gleichmäßige Brummen dickbäuchiger Hummeln erfüllt die Luft, Sonnenstrahlen wärmen das Gesicht und erst dieses Gefühl von sommerlicher Freiheit – ja, die schönste Zeit des Jahres hat begonnen! Umso glücklicher ist, wer nun die sommerlichen Temperaturen im heimischen Garten  genießen kann: Eine Liege auf dem Rasen, Blumenbeete und ein idyllischer Fischteich sorgen für das richtige Ambiente. Doch nicht jeder Bundesbürger kann sich über ein Eigenheim samt frei verfügbarer Grünfläche freuen: Nur etwa jeder Vierte lebt hierzulande im eigenen Einfamilienhaus. Was also tun, wenn die eigene Terrasse oder der Balkon nicht zum Traum vom perfekten Sommer passen will? Blanke Fließen und spröde Holzplanken können schließlich niemals dasselbe Flair entwickeln wie ein waschechter Garten – oder etwa doch?

Es grünt so grün…

Eines vorweg: Nein, möglicherweise werden Sie Ihren Traum von einem English Cottage Garden nicht auf den 20 Quadratmetern Ihrer Terrasse verwirklichen können. Nichtsdestotrotz können innovativ platzierte Möbel, Gewächse und Dekoelemente für wahre Aha-Momente in Sachen grünes Paradies sorgen. Wie wäre es also mit ein wenig Kreativität? Lassen Sie Ihren Blick über die Szenerie streifen und entscheiden Sie: Holzpaneele oder Steinplatten, immergrüne Blüher oder saisonale Exoten? Passen Sie Ihre Vorstellungen und Wünsche sowohl an die Gegebenheiten als auch an die Möglichkeiten Ihrer Terrasse an. Nun geht´s an die Planung. Sie haben sich für eine Verwandlung im angesagten Landhausstil entschieden? In diesem Fall bietet sich der gezielte Einsatz großer Bauernhortensien geradezu an. In Verbindung mit Terrakotta-Kübeln werden diese zum unangefochtenen Blickfang. Werden die Dauerblüher sonnig bis halbschattig platziert, so danken sie es ihren Besitzern mit guter Winterhärte und atemberaubenden Blütendolden. Einen ebenfalls spannenden Kontrast zur geometrischen Grundfläche einer Terrasse bilden Gefäße und Sitzgelegenheiten im angesagten Korbdesign.

Wenn auf Terrassen Blüten blüh´n

Sie sind kein Liebhaber des entspannten Landhausstils? Kein Problem, wie wäre es stattdessen mit dem verstärkten Einsatz maritimer Dekolemente? In Verbindung mit weißen Gartenmöbeln können Sie Ihre Terrasse für den Sommer dekorieren und gleichzeitig einen Tag am Meer verbringen – und das ganz ohne lästige Sonnenbrände oder Sand in den Schuhen! Für welchen Terrassentrend Sie sich letztlich entscheiden bleibt natürlich Ihnen überlassen. Wichtig ist bei all dem Dekorieren nur eines – lassen Sie es sich gut gehen!

Herbst-Deko

Jetzt im Herbst kann man sich die Natur noch ein bisschen ins Haus holen bevor Väterchen Frost alles weiß zuckert. Eine herbstliche Dekoration im Wohnzimmer ist stimmungsvoll und leicht selbstgemacht.

Anbei ein kleiner Vorschlag, einfach eine Wasserdichte Schale nehmen, mit einem Steckschwamm ausfüllen und los geht´s in den Garten. Bei unserem Gesteckt haben wir nur Material aus dem Garten verwendet.

Einfach bunt zusammen stecken, die Lücken mit Kastanien ausfüllen und ein bisschen Draht über dem Gesteck verteilen.

Viel Spaß beim selbst machen…

Herbstdekoration

Herbstdekoration für Jedermann und -tier

Gerade jetzt im Herbst trumpfen viele Pflanzen mit tollen Farben auf, da hat man richtig Lust im Garten noch zu dekorieren. Einfach einen Korb voll Äpfel, ein paar Kürbisse und tolle Hagebutten von Wildrosen und schon ist eine herbstliche Dekoration fertig gestellt.

Wenn dann noch die letzten warmen Sonnenstrahlen zum Vorschein kommen, freut sich sogar unsere Mieze über so einen herrlichen Platz im Garten.Hagebutten sind eines der schönsten Herbstdekoration mit all ihren Vor- und auch Nachteilen (Dornen). Gerade Wildrosen bescheren herrliche Hagebutten, die nicht nur zu Dekor-Zwecken verwenden werden, sonder zudem sehr viele Vitamine enthalten.

Floras Basteltipp: Schönes aus Heu

Das Verpackungsmaterial Heu ist ein natürlicher Rohstoff der nach dem Versand noch viele Verwendungsmöglichkeiten bietet. Zum einen können Sie Ihre Hasen, Meerschweinchen und andere Haustiere füttern.

Aber man kann noch mehr daraus machen. Da Ostern kurz vor der Tür steht ist Heu natürlich ein klasse Deko-Artikel. Einfach das Osternest für die Kinder mit Heu auffüllen. Mit viel Geschick und ein bisschen Geduld kann man auch selbst einen Heu-Hasen basteln.

Ich persönlich finde Türkränze aus Heu sehr dekorativ! Benutzten Sie einfach einen vorgefertigten Kranz aus dem Bastelladen und binden das Heu dicht um den Kranz. Dann noch mit ein paar Blumen, Eiern oder anderen Osterartikeln dekorieren.

Na dann viel Spaß bei dekorieren.