Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Chinaschilf

Liebling der Woche: Feinhalm Chinaschilf Gracillimus

Liebling der Woche: Feinhalm Chinaschilf Gracillimus

Die kleine Schwester des großen Aksel Olsen besticht durch ihren buschigen, überhängenden Wuchs.

Miscanthus Gracillimus

Feinhalm Chinaschilf Gracillimus

Die starken Halme halten auch sehr gut Wind und Regen stand! Das Ziergras passt in den Vorgarten zu Koniferen, Rhododendren oder Rosen genau so gut wie zu Pracht- und Leitstauden in der Rabatte neben der Terrasse, sogar am Teichrand, zusammen mit einem Fächerahorn kann es stilecht platziert werden.

Chinaschilf ist im Allgemeinen sehr robust und schnellwachsend. Das Gras dörrt im Herbst ein und sollte bis zum Frühjahr (Februar/März) auf ca. 10 bis 20 cm zurückgeschnitten werden. Jedes Jahr zum Frühlingserwachen treibt es erneut aus dem Wurzelbereich aus und bildet seinen schönen dichten Horst.

Feinhalm Chinaschilf auch für den Kübel geeignet!

Das Chinaschilf kann auch als Kübelpflanze eingesetzt werden. Da Misacnthus aber eher zu den starkwachsenden Gräsern zählt, sollte der Kübel möglichst groß gewählt werden. Ein Fassungsvermögen mit ca. 40 bis 50 Liter sollte für 2 bis 3 Jahre reichen – dann muss das Ziergras ausgetopft, umgetopft, bzw. verjüngt und mit neuer Erde versorgt werden!

Pflanz- und Pflegetipps zu Kübelpflanzen finden Sie in unseren Gartentipps!

Feinhalm Chinaschilf Gracillimus bei uns im Pflanzenshop kaufen

Chinaschilf – Miscanthus im Garten

Miscanthus- ein Allrounder

Chinaschilf gehört für viele zu den schönsten Ziergräsern überhaupt. Weitläufig ist es unter dem Namen Chinaschilf oder auch Elefantengras bekannt. Das ursprünglich aus Ostasien stammende Ziergras gehört zur Familie der Poaceae, der Süßgräser.
Aufgrund seiner abwechslungsreichen Sorten ist es gerade im Hausgarten sehr beliebt. Es eignet sich wunderbar für Solitärpflanzungen, als Hecke für den Wind- und Sichtschutz oder als Hintergrundpflanzung für Stauden. Die meisten Sorten zeigen ab August / September ihre 20 cm bis 35 cm langen Rispen, die silbrig weiß bis silbrig rot erscheinen.

Chinaschilf – Wuchs

Miscanth-Marlepartus-webDas Chinaschilf zeichnet sich durch die langen, meist schmal geschnittenen Blätter aus. Aus den kurzen, horizontal wachsenden Rhizomen entwickelt sich ein kräftiges Wurzelsystem. Miscanthus bildet keine durchtunnelnden, langen Wurzelrhizome wie Bambus (Phyllostachys) und benötigt somit auch keine kostenintensive Rhizomsperre. Durch die fertilen Samen breitet sich Miscanthus nicht unkontrolliert aus. Durch die straff aufrecht wachsenden Triebe ist das Chinaschilf auch eine sehr gute Sichtschutzpflanze.

Chinaschilf – Standort und Pflege

Gute Vorraussetzungen für sämtliche Miscanthus Arten ist ein durchlässiger humoser Boden an einem sonnigen bis halbschattigem Standort. Die Pflanzung kann bei Topfware von März bis Dezember erfolgen, wobei sich die im Frühjahr gepflanzte Ware ausdauernder und widerstandsfähiger gegenüber Unkräutern und Frösten verhält. Spätestens im Frühjahr (März) sollten die dörren Halme fast Bodennah zurückgeschnitten werden!

Miscanthus ist nahezu resistent gegen Krankheiten und Schädlinge. Selbst Schnecken können  der Pflanze nichts anhaben. Bei jungen Pflanzungen empfiehlt sich eine frühe und regelmäßige Beseitigung des Unkrautes, da dieses sonst die jungen Pflanzen überwuchert und verdrängt. Auch ist eine ausreichende Wässerung gerade in den Wochen nach der Pflanzung sehr wichtig für eine gute Entwicklung der Pflanze!

Schöne Sorten für den Hausgarten

  • Miscanthus sinensis `Strictus`(Zebraschilf): Dieses aufrecht wachsende Chinaschilf erweist sich mit seinen gelbgrün gestreiften Blättern als sehr dekorative Solitär und Hintergrundpflanze. Bei einem aufrecht straffen Wuchs kann es eine Höhe von 160cm bis 180cm erreichen.
  • Miscanthus_Gracillimus-web2Miscanthus sinensis `Gracillimus`: zeigt sich als ausdauernde robuste und halbhohe Staude mit einer Wuchshöhe von ca. 50cm -75cm. Durch die grazil und elegant überhängenden Blätter eignet es sich sowohl als Garten oder auch  als Kübelpflanze. Zur Überwinterung im Kübel sollte ein Winterschutz aus Vlies oder Jute verwendet werden.
  • Miscanthus sinensis’Malepartus‘: Die von ihm gebildeten Horste wirken sehr beeindruckend. In der Zeit von August bis Oktober kommt ein Schmuck in Form von rotbraunen Blüten mit kräftig silbrigem Schimmer zum Vorschein. Auch in getrocknetem Zustand sind die Blütenstände äußerst dekorativ. Die im Herbst angenommene Farbe macht diese Sorte auch nach der Blüte reizvoll.

Sommerblühende Gräser

„Gräser sind das Haar der Mutter Erde“ – Zitat von Karl Foerster.

Deswegen dürfen in unseren Gärten die Gräser nicht fehlen, sie sind wichtiger Gestaltungsgeber und Leitstaude in einem. Doch für welches Gras entscheide ich mich?

Jetzt im Sommer trumpfen „Sommerblühende Gräser“ wie z.B. Reitgras „Karl Foerster“ oder Perlgras, auf und im Herbst rücken dann Herbstblüher wie das Lampenputzergras oder das Chinaschlif ins Rampenlicht. Die Blütenstände der Herbstblüher bleiben meist bis in den Winter hinein erhalten und bilden mit Frost und Schnee tolle Formen im winterlichen Garten. Zudem ist bei der Beetplanung natürlich der Standort wichtig und die Höhe des Grases.

Neu im Sortiment: Solitärgräser

Auf vielfache Anfragen haben wir unser Sortiment an Gartenpflanzen um den Bereich Solitärgräser im Groß-Container erweitert. So finden Sie nun für viele Gräser alternativ zur kleinen, günstigen Liefergröße ein Angebot im 3, 5 bzw. 10 Liter Container. Diese großen, kräftigen Pflanzen sind optimal geeigent für eine Solitärpflanzung, eine Kübelbepflanzung oder zu Gehölzen und hohen Stauden. Zum Beispiel folgende Gräser:

Für eine langlebige und schöne Kübelbepflanzung mit Gräsern beachten Sie bitte unsere Allgemeinen Pflanz- und Pflegehinweise zu Kübelpflanzen in unseren Gartentipps! Ziergräser lassen sich auch sehr gut mit höheren Stauden wie zum Beispiel Sonnenhut oder Ehrenpreis aber auch mit Rosen oder Gehölzen kombinieren.

Düngeempfehlung August

Im Sommermonat August sollten Sie mehrjährige Gehölze, Rosen und den Rasen ein letztes mal Düngen. So stellen Sie sicher das die Neutriebe bis zum Frost im Winter noch ausreifen können!

Gerade bei Rosen ist ein Düngestopp auf Mitte des Monats sehr wichtig. Entfernen Sie nach wie vor abgeblühte Blüten und achten Sie auf eine ausreichende Wasserversorgung.

Mehrjährige Gehölze als Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse sollten auf Schädlinge kontrolliert und ebenfalls ein letztes mal zum Beispiel mit Wuxal Blütenpracht gedüngt werden.  Ein eventuell notwendiges umtopfen in einen größeren Topf oder Kübel kann zur jetzigen Jahreszeit gut realisiert werden.

Zu guter letzt sollte auch an die schönen Ziergräser gedacht werden – damit diese im Herbst eine gute Figur machen ist eine Düngergabe im August empfehlenswert.

Als Dünger eignen sich viele Produkte so liegt es an Ihnen ob Sie einen festen Dünger wie die Hornspäne/Hornmehl, eine Flüssigdünger wie den Wuxal Universaldünger oder eine biologischen Dünger aus Schafwollpellets bevorzugen. Auch abgestandener Pferdemist ist durchaus ein brauchbares Material!

Prinzipiell ist jede bewusst eingesetzte Düngergabe eine gute Investition für kräftige, gesunde und blühfreudige Pflanzen.