Über 10 Jahre Erfahrung im Pflanzenversand Nachhaltig in Heu verpackte Pflanzen Versand per DPD oder DHL Nutzen Sie unseren kostenlosen Heckenplaner für Ihre bunte Hecke!
Zum Native Plants Blog
Menü
Native Plants - Deine Pflanzerei
 
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Gallmücken

gegen viele Blattlausarten Zur Übersicht
Blattläuse, Gallmücken, Nützling
Artikel ohne Versandkosten

Kurzbeschreibung

  • besonders effektiv bei Schädlingen an Gemüse
  • für Erdkulturen im Gewächshäus und Innenraum
  • jede Larve vertilgt bis zu 50 Blattläuse
  • Anlieferung der Nützlinge im Puppenstadium
Mehr Informationen

Liefergrößen & Preise

13,99 €* Ausreichend für ca. 10 m²
18,99 €*
13,99 € *
Inhalt: 10 m² (1,40 € * / 1 m²)
Merken
*Preise inkl. deutscher MwSt.; der Gesamtpreis ist abhängig vom Mehrwertsteuersatz des Lieferlandes. - Versandkostenfrei innerhalb Deutschland! Lieferzeit 3 bis 5 Tage
Tipp: Alle unsere Nützlinge auf einen Blick Jetzt vergleichen

Produktinformationen Gallmücken

Beschreibung

Gallmücken: Kleine Helfer mit großem Appetit auf Blattläuse

Wenn Sie Blattläuse an Erdkulturen in Gewächshäusern und Innenräumen biologisch bekämpfen möchten, ist die räuberische Gallmücke (Aphidoletes aphidimyza) die richtige Wahl. Sie hilft gegen verschiedene Arten des Schädlings, ein sehr guter Bekämpfungserfolg lässt sich aber insbesondere bei folgenden Gattungen erzielen:

  • Grüne Gurkenblattlaus (Aphis gossypii)
  • Grüngestreifte Kartoffelblattlaus (Macrosiphum euphorbiae)
  • Grüne Pfirsichblattlaus (Myzus persicae)

Wissenswertes zur Lebensweise und Entwicklung der Gallmücke

Der Körper der erwachsenen Gallmücke zeichnet sich durch eine braune Färbung, einen orangefarbenen Hinterleib und eine Größe von nur etwa 2 mm aus. Außerdem verfügt sie über etwa 3,5 mm lange, feingliedrige Beine. Die Larven hingegen sind auffallend leuchtend-orange gefärbt und 0,4-3 mm groß.

Adulte Tiere verstecken sich tagsüber zwischen den Pflanzen. Erst bei Dämmerung werden die Nützlinge aktiv und legen rund 100 ihrer winzigen Eier gezielt in der Nähe von Blattlauskolonien ab.

Die Larven beginnen sofort nach dem Schlüpfen mit dem Aussaugen der Schädlinge und sie sind wahrlich hungrig: bis zu 50 Blattläuse kann jede von Ihnen innerhalb einer Woche vertilgt haben, ehe sie zur Verpuppung in den Boden wandert. Nach etwa zehn Tagen schlüpfen die fertigen Gallmücken und beginnen schon am Tag danach mit der Eiablage, sodass der Kreislauf von Neuem beginnt.

So schaffen Sie perfekte Bedingungen für Gallmücken

Die Gallmücken benötigen Langtage. Das bedeutet, dass über 14 Stunden Licht pro Tag gegeben sein müssen, was zwischen April und September der Fall ist. Während der Kurztagzeit (von Oktober bis März) ist ein Einsatz nur mit einer Zusatzbelichtung (5 Watt/m²) möglich.

Zudem stellen die kleinen Helfer höhere Anforderungen an Luftfeuchte (Soll: 70-90 %) und Temperatur (Soll: 20-24 °C).

Das ist bei der Anwendung von Gallmücken wichtig

Da eine Lagerung nicht möglich ist, sollten Sie die Nützlinge nicht auf Vorrat kaufen, sondern diese bestellen, sobald Sie sie benötigen und direkt nach Erhalt ausbringen.

Im Hinblick auf die Anwendung ist es wichtig, dass Sie den Behälter mit den Gallmücken erst in der Kultur öffnen. Sonst kann es vorkommen, dass Tiere, die bereits geschlüpft sind, entweichen.

Diese Tipps können Sie auch der detaillierten Anleitung entnehmen, die Ihrer Bestellung beiliegt:

  • Die Gallmücken werden Ihnen im Puppenstadium angeliefert und befinden sich in einem Vermiculite-Substrat.
  • Dieses verteilen Sie an mehreren Stellen im unteren Bereich der Pflanzen.
  • Achten Sie darauf das die Nützlinge vor direktem Kontakt mit Gießwasser geschützt sind.
  • Da die gelieferten Gallmückenpuppen erst noch schlüpfen müssen um dann eine Eiablage für die neue Generation an gefrässigen Larven anzulegen, ist es sinnvoll eine zweite Anwendung im Abstand von 1 bis 2 Wochen durchzuführen. 
Tipp: Gerade die Eigenschaft, dass Gallmilben Blattlausherde selbstständig aufsuchen und ihre Eier in der Nähe ablegen, machen diesen Nützling empfehlenswert. Sind Sie sich aber nicht sicher, welche Blattlausart bei Ihnen im Garten, Gewächshaus oder Innenraum ihr Unwesen treibt, empfehlen wir Ihnen unsere Florfliegen oder unseren Schlupfwespenmix - diese bewährten Nützlinge sind robuster, einfacher anzuwenden und vorallem vielseitiger im Beutespektrum.

Der Einsatz von Nützlingen ist eine tolle Sache!

Wichtig für einen Erfolg der Anwendung ist in erster Linie ein frühzeitiges Ausbringen der richtigen Nützlingen. Kontrollieren Sie daher Ihre Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge, um frühzeitig einen massiven Schädlingsbefall zu verhindern.

Achten Sie bei der regelmäßigen Kontrolle Ihrer Pflanzen bitte auch darauf, diese möglichst optimal mit Wasser und Nährstoffen zu versorgen. Zudem sollten die Standorteigenschaften der jeweiligen Kultur und Pflanze berücksichtigt werden.

Infos, Tipps und Antworten auf häufige Fragen zur Nützlingsanwendung
Loading
Gärtner-Tipp
Loading
Ein Tipp von
Gartenbäuerin Maria
Bewertungen 5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Bewertung vom 29.09.2016

Alle die ein Gewächshaus betreiben und auf Chemie verzichten wollen und müssen.

Bewertung vom 12.07.2016

Die Schlupfwespen werden im Gewächshaus eingesetzt um die Gurken vor den Läusen zu retten

Bewertung vom 29.03.2016

Alles super gelaufen

Bewertung vom 16.01.2016

alles super gelaufen...

Bewertung vom 26.08.2015

war als Bekämpfung der Fliegenlarven gedacht. Bedingt durch sehr kühle Witterung habe ich leider nur einen Tewilerfolg erzielt. Um die erforderliche Temperatur zu halten, hätte ich das Gewächshaus abends schhliessen sollen.

Bewertung vom 15.06.2015

Gegen weiße Fliege an Tomatenpflanzen. Wehret den Anfängen!Bis jetzt alles bestens, ich hoffe es bleibt so...

Bewertung vom 10.06.2015

alles bestens!

Häufige Fragen zu Gallmücken
Neue Frage stellen ...
Neue Frage zum Artikel stellen ...
(Email wird nicht veröffentlicht)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Frage von Gerald • 29.06.2022
Ist die angegebene Temperatur von 20 bis 24 Grad Celsius die Wohlfühltemperatur oder die maximale. Im Gewächshaus ist es doch wärmer. Halten das die Gallmücken aus?
Antwort zeigen
M

Hallo, ja, es ist die optimale Temperatur für die Nützlinge. Bei einer Gallmückenanwendung sollte das Gewächshaus regelmäßig gelüftet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Garten-Tipps

Blattläuse bekämpfen
Ihre Pflanzen sind von Blattlaus-Kolonien bevölkert? Mit diesen Hausmitteln und Tipps bekommen Sie die Plage auf natürliche Weise in... Weiterlesen
Vogelfutter selbst gemacht
Kraftnahrung für unsere lieben Vogelarten in die kalte Jahreszeit Weiterlesen
Gartenarbeiten im Januar
Ganz verhalten und still zeigt sich das neue Jahr im Januar. Vielerorts fällt noch Schnee und der Boden ist fest gefroren.... Weiterlesen
Alle Garten-Tipps
Zuletzt angesehen
Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Mit unserem Newsletter erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Infos zu Aktionen und wertvolle Tipps zum Thema Pflanzen & Garten.

Schliessen

Winterpause bis Ca. mitte Februar

Liebe Kundinnen und Kunden,
unser Pflanzenversand ist in der Winterpause. Je nach Witterung kann ab Mitte/Ende Februar 2023 wieder gepflanzt werden! Pflanzenvorbe-stellungen belohnen wir mit 10 % Winterrabatt. (Rabatt gültig bis 19. Februar 2023) Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail zur Verfügung!

10% Winterrabatt auf Pflanzenvorbestellungen