Über 10 Jahre Erfahrung im Pflanzenversand Nachhaltig in Heu verpackte Pflanzen Versand per DPD oder DHL Nutzen Sie unseren kostenlosen Heckenplaner für Ihre bunte Hecke!
Zum Native Plants Blog
Menü
Native Plants - Deine Pflanzerei
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Raubmilben gegen Schlangen-/ Vogelmilben

Hypoaspis Zur Übersicht

Kurzbeschreibung

  • auch zur Prophylaxe geeignet
  • in allen Entwicklungsstadien räuberisch
  • für Vogelkäfige, Hühnerställe und Terrarien
Mehr Informationen

Liefergrößen & Preise

16,99 €* Ausreichend für ca. 20 m²
21,99 €*
27,99 €*
16,99 € *
Inhalt: 5000 Stück (3,40 € * / 1000 Stück)
Merken
*Preise inkl. deutscher MwSt.; der Gesamtpreis ist abhängig vom Mehrwertsteuersatz des Lieferlandes. - Versandkostenfrei innerhalb Deutschland! Lieferzeit 3 bis 5 Tage
Tipp: Alle unsere Nützlinge auf einen Blick Jetzt vergleichen

Produktinformationen Raubmilben gegen Schlangen-/ Vogelmilben

Beschreibung

Hypoaspis Raubmilben: Seit Jahren bewährte Nützlinge

Bei Hypoaspis Raubmilben handelt es sich um bodenlebende Räuber, die zahlreichen Pflanzenschädlingen das Leben schwer machen. Auch Blutmilben wie Vogel- und Schlangenmilben lässt sich dieser Räuber gerne schmecken.

Die Raubmilbe entwickelt sich bei rund 25 °C innerhalb von etwa zwölf Tagen von einer weißen Larve zur braunen Milbe, wobei alle ihre Entwicklungsstadien räuberisch sind. Je nach Struktur des Bodens und der vorherrschenden Feuchtigkeit hält sich Hypoaspis am liebsten in der oberen Bodenschicht auf. Eine Raubmilbe legt täglich bis zu drei weiße Eier.

Hypoaspis Raubmilben können über Wochen hinweg hungern, weswegen sie auch für den prophylaktischen Einsatz in Vogelkäfigen, Hühnerställen und Terrarien geeignet sind. Ihrer Bestellung liegt eine ausführliche Anleitung bei, die genau aufzeigt, wie Sie die Nützlinge korrekt einsetzen und was es sonst noch zu beachten gilt.

Tipps zur Verwendung der Raubmilben gegen Vogelmilben und Co.

  • Bringen Sie das Trägermaterial bzw. Substrat mit Nützlingen auf ein feuchtes Tuch oder Vlies aus und schützen Sie die Raubmilben mit einem Tontopf vor schneller Austrocknung. So können die Nützlinge effektiver gegen Schädlinge vorgehen.
  • Möchten Sie mit diesen Raubmilben Vögel oder Reptilien vorbeugend schützen, sollten Sie regelmäßig neue Nützlinge ausbringen. Hypoaspis findet in Käfigen und Terrarien nämlich keine idealen Umweltbedingungen vor.
  • Sollen die Hypoaspis Raubmilben Hühner vor einem Befall bewahren, können die Bedingungen jahreszeitlich schwanken. Raubmilben gegen rote Vogelmilben benötigen auch hier genügend Feuchtigkeit.

Wichtig - Das müssen Sie vor Ihrer Bestellung wissen:

  • Lagerfähigkeit: Die Nützlinge sind nur bedingt lagerfähig, daher sollten Sie die Nützlinge möglichst gleich nach Erhalt ausbringen.
  • Lieferadresse: Bitte achten Sie bei Ihrer Bestellung unbedingt auf die korrekte und vollständige Angabe der Lieferadresse - Die Zustellung erfolgt per Briefpost/Warenpost und kann im Nachhinein nicht geändert werden.
    Auch können wir nicht mehr auf Kulanz kostenfrei nachliefern, wenn die Sendung aufgrund falscher Adressangaben nicht ankommt - hier bitten wir um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.
    Die Lieferung von Nützlingen nur innerhalb Deutschlands möglich.
Infos, Tipps und Antworten auf häufige Fragen zur Nützlingsanwendung
Loading
Gärtner-Tipp
Loading
Ein Tipp von
Gartenbäuerin Maria
Bewertungen 5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Bewertung vom 20.09.2023

Empfehlenswert, endlich keine Milben mehr

Wir haben letztes Jahr mit Hühnern in unserem Garten gestartet. Dieses Jahr hatten wir das erste Mal die rote Vogelmilbe im Stall. Ich habe alles möiche ausprobiert wie abflammen, Kieselgur,... leider hörte es nicht auf zu wuseln. Nach dem Urlaub, war es ganz schlimm. Habe noch nie so viele Milben gesehen. Es war schrecklich. Leider haben wir auch Hühner wegen der Milbe verloren.
Der letzte Ausweg waren nun diese Raubmilben. Ich war etwas skeptisch, da man ja alle anderen Methoden ja dann ruhen lassen sollte.
Wir haben unseren Stall so sauber wie möglich gemacht. Alles nochmal abheflammt und dann die Raubmilben eingesetzt.
Schon am zweiten Tag konnten wir beobachten, dass die Vogelmilbe nicht mehr wurde. Es ist zwar schwer, die Raubmilben von der Vogelmilbe zu unterscheiden. Aber es sah nach einigen Tagen schon richtig gut aus. Um die Legenester versteckte sie die Vogelmilbe zwar noch, aber die Invasion wurde eingedämmt.
Nun, nach etwa einem Monat sehe ich nur noch sehr wenig Vögelmilben im Stall. Ich hätte nie gedacht dass es so gut funktioniert.
Wir haben einen sehr kleinen Stall und haben dafür ein Päckchen von den Raubmilben verwendet.
Klare Kaufempfehlung. Werde ich mir im Frühjahr wieder holen.

Bewertung vom 10.07.2023

Probieren geht über studieren .

Kann Einbildung sein aber nach 3 Tagen war es um einiges besser.
Mal sehen wie es nach den beschriebenen 3w ist

Bewertung vom 08.12.2022

Top,funktioniert gut

Top,funktioniert gut

Bewertung vom 09.11.2022

Top service

Top service

Bewertung vom 29.08.2022

Absolut wirkungsvoll!

Schnelle Lieferung, Preis/ Leistung passt, gute Anleitung und das wichtigste - nach zig anderen Versuchen endlich etwas was hilft.
Der Milben Invasion auf natürliche und schnelle Weise Herr geworden.
Vielen Dank!!

Bewertung vom 01.07.2021

Probieren Sie es aus!

Die Raubmilben wirken sehr gut gegen die Rote Vogelmilbe, dazu noch auf natürliche Weise. Wir haben Sie jetzt zum zweiten Mal angewendet, denn der Befall entwickelt sich bei steigenden Temperaturen in jedem Frühsommer. In den Jahren zuvor verwendeten wir Kieselgur am Inventar und direkt an den Hühnern, aber das war mühselig und nicht so effektiv wie diese kleinen Helfer.
Der Preis ist äußerst günstig, der Aufwand gering und der Effekt sehr gut, so dass dieses Produkt uneingeschränkt zu empfehlen ist.

Bewertung vom 02.09.2020

Absolute Kaufempfehlung!

Die Qualität hat gepasst und auch der Versand erfolgte erfreulich zügig. Das ist nicht selbstverständlich. Da sollten sich andere Onlineshops mal ein Beispiel nehmen. Ich bin wirklich zufrieden und kann den Shop hier nur empfehlen!

Häufige Fragen zu Raubmilben gegen Schlangen-/ Vogelmilben
Neue Frage stellen ...
Neue Frage zum Artikel stellen ...
(Email wird nicht veröffentlicht)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Frage vom 20.01.2023
Mein Hamster ist von Vogelmilben befallen und ich habe vor ein paar Tagen die Raubmilben ins Terrarium eingebracht wie in der Anleitung beschrieben. Kann ich den Hamster parallel dazu gegen Milben spotten, damit er nicht mehr gebissen wird, während die Raubmilben noch ihre Arbeit machen? Oder schadet der Spot-On auch den Raubmilben, obwohl sie nicht an den Hamster gehen?
Antwort zeigen
M

Hallo, bitte wenden Sie sich mit dieser Frage an Ihren Tierarzt, da wir bei Hamstern leider keinerlei Erfahrung haben! 

Frage vom 02.11.2022
Wir haben einen Befall durch die rote Vogel Milbe. Macht es Sinn die Raubmilben jetzt noch zu kaufen? Danke LG Kathrin
Antwort zeigen
M

Es kommt darauf an wo Sie Ihren Befall mit der Vogelmilbe haben. In Terrarien kann die Raubmilben das ganz Jahr eingesetzt werden, im Freiland z.B. in Hühnerställen sollten die Raubmilben erst bei wärmeren Temperaturen verwendet werden (April-Mai).

Frage vom 18.10.2022
Bis wann (Jahreszeit) ist es sinnvoll(möglich) sie auszubringen?
Antwort zeigen
M

Für Terrarien ist eine ganzjährige Ausbringung möglich, da dort immer warme Temperaturen herrschen. Für einen Einsatz in unbeheizten Hühnerställen würden wir einen Einsatz, ab Frühjahr vorbeugend empfehlen, sobald die Temperaturen wieder wärmer werden.

Frage vom 22.08.2021
Sind die Raubmilben gegen Vogelmilben auch in der Wohnung (Wohnzimmer, Schlafzimmer, etc ) bei einem Vogelmilben-Befall anwendbar? Schadet das irgendwie? Bzw. Bekomme ich dadurch evtl ein "Neues-Milbenproblem"?
Antwort zeigen
M

Leider haben wir mit unseren Nützlingen nur im Pflanzenbereich Erfahrungen. Teilweise noch im Hühnerbereich. Bei Anwendungen im Wohninnenbereich wenden Sie sich bitte an einen Schädlingsbekämpfer, diese Arbeiten nicht immer nur mit Chemie. Einfach Mal durchfragen.

Frage vom 26.07.2021
Die Raubmilben leben auf dem Boden, die Hühner sitzen nachts auf ihren Stangen. Wie kommt die Raubmilbe zu den Hühnerstangen? Wir haben Dort die meisten Milbennester gefunden
Antwort zeigen
M

Eine Ausbringung am Boden ist für die Raubmilben besser, da hier die Luftfeuchte besser erhöht werden kann. Da die Raubmilben aber sehr agil sind, gehen diese dann in der Dämmerung auf Jagd und erreichen auch die Blutmilben an den Stangen. Wir empfehlen vor Ausbringung der Nützlinge den Stall nochmal gründlich zu reinigen und somit den Befall schon leicht zu verringern.

Frage vom 16.12.2020
helfen diese auch gegen Sprungschwänze?
Antwort zeigen
M

die Hypoaspis helfen auch gegen die Sprüngschwänze.

Frage vom 17.11.2020
Hallo, ich habe einige Milben in 2 meiner Terrarien entdeckt, die Tiere haben keinen Milbenbefall daher bin ich nicht sicher ob es sich überhaupt um echte Schädlinge für meine Tiere handelt. Ich möchte trotzdem sicher gehen und die Raubmilben einsetzen. Jetzt meine Frage: gehen die Raubmilben auch an Terrariennützklinge wie tropische Springschwänze und wie weit wandern die Raubmilben nachts umher? Ich möchte sie ungern in der ganzen Wohnung finden. MfG
Antwort zeigen
M

Sie können die Hypoaspis Raubmilben einsetzen, allerdings gehen die auch an Springschwänze! Nacht oder tagsüber umherwandern werden Die Raubmilben nicht wirklich oder wenn nur vereinzelt in der Umgebung der Terrarien, denn diese sind Bodenbewohner und benötigen auch einen Boden in Form von Erde oder Substrat zum Überleben.

Frage vom 30.10.2020
Ich habe die rote Vogelmilbe in meinem Vogelkäfig der bei uns im Schlafzimmer steht. Kann man die Raubmilben dort auch zur Bekämpfung einsetzen?
Antwort zeigen
M

Ja dies ist durch aus möglich. Die Raubmilben bekämpfen nur ihre direkte Fressfeinde die Blutmilbe. Sie gehen nicht auf Mensch oder andere Tiere über.

Frage vom 24.08.2020
Ich habe letzte Woche die Raubmilbe in meinem Hühnerstall ausgesetzt. Ich habe, wie in der Anleitung beschrieben, kleine Häufchen verteilt, die ich täglich mit Wasser befeuchte, damit die Haufen nicht austrocknen. Wie lange dauert es, bis die Raubmilbe aktiv wird? Bis jetzt habe ich nämlich noch keine Wirkung feststellen können. Viele Grüße Marion Adam
Antwort zeigen
M

generell sind die Nützlinge gleich nach dem ausbringen "Aktiv". Tagsüber ruhen diese jedoch und wandern zur Schädlingsbekämpfung erst in der Nacht aus. In ca 2-3 Wochen sollten Sie eine Verbesserung Ihres Befalls bemerken. Gerne können Sie über die kleinen Häufchen kleine Tontöpfe stellen, diese speichern etwas die Feuchtigkeit und schützen die Raubmilben in Ihrer Ruhephase. Die Tontöpfe sollten so aufgestellt werden, das die Milben jederzeit rein und rauskrabbeln können.

Frage vom 29.07.2020
Ich habe Öl im Hühnerstall gegen die rote Vogelmilbe verwendet. Schadet das auch den Raubmilben?
Antwort zeigen
M

Dies ist nicht ganz so gut, kommt auch darauf an welches Öl Sie verwendet haben. Generell bildet das Öl einen Film auf der Vogelmilbe um dieser darunter zu ersticken. Der Öl-Film ist aber natülich auch bei den Raubmilben nicht gut und kann diese auch abtöten.

Frage vom 30.06.2020
Sie schreiben, dass die Milben in Käfigen und Terrarien keine idealen Lebensbedingungen vorfindet. Wie sind denn diese idealen Lebensbedingungen? Wenn ich mir die kleinen Helfer schon ins Haus hole, sollen sie es doch auch möglichst gut haben...
Antwort zeigen
M

Optimale Bedingungen wären 18-25 Grad, leicht feuchtes und gut durchlüftetes Substrat. Manche Terrarien benötigen eben unterschiedliche Lebensbedingungen.

Frage vom 17.05.2020
Der Hühnerstall ist mit Kalkfarbe gestrichen und auch Kieselgur wird benutzt. Schadet das den Raubmilben? Wenn die Raubmilben am Boden leben und die roten Vogelmilben meist höher an der Wand, an den Stangen der Hühner kriechen, erwischen sie diese?
Antwort zeigen
M

Die Kieselkur kann durchaus auch den Raubmilben schaden. Der Kalk legt sich ja über die Tiere und schadet durch aus auch die Raubmilben.

Frage vom 10.04.2020
Sind die raubmilben auf Dauer auch gefährlich für Hühner? Wir haben einen Befall von roten Vogel Milben und da wollen wir diese Hypoaspis gerne einsetzen. Bevor wir das jedoch machen wollen wir wissen ob diese raubmilben auf Dauer nicht vielleicht auch zum Problem werden können.
Antwort zeigen
M

Nein die Hypoaspis Raubmilben greifen nicht die Vögel oder Hühner an. Diese sind spezialisiert auf die Blutmilben.

Frage vom 21.05.2019
Überleben Raubmilbe Hypoaspis den Winter in meinem Gewächshaus? Ich habe immer wieder ein Springschwanz-Spinnmilben -Problem. Sprinschwänze fressen die Samen und ich wundere mich das nichts oder nur wenig auf geht und gleichzeitig sind schon die ersten Spinnmilben auf den mühevoll vorgezogenen Paprikas und Gurken...und jetzt schwirrt auch noch ne Trauermücke um meine Paprikas... ACA- Raubmilben sind ja schon in der Post kommt aber mit er zeit ganz schön teuer für 10m2 Gewächshaus da wäre es doch toll wenn wenigstens einer der Nützlinge über den winter kommt.
Antwort zeigen
M

Hypoaspis Raubmilben sind immer länger in den Wintergärten oder Gewächshäusern vorhanden, können auch „magere Zeiten überstehen, aber irgendwann reduzieren sich auch diese, wenn dann keine Nahrungsquelle mehr vorhanden ist. Und im Winter kommt dieser Zeitpunkt dann irgendwann, sie reduzieren sich und dann sind nicht mehr genug im Frühjahr da, um alles in den Griff zu bekommen. Es braucht dann einfach eine Zugabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Zuletzt angesehen
Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Mit unserem Newsletter erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Infos zu Aktionen und wertvolle Tipps zum Thema Pflanzen & Garten.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
Abonnieren Sie unseren Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Sie stimmen zu, unseren personalisierten Newsletter zu erhalten. Um für Sie interessante Inhalte schicken zu können, erfassen und werten wir Ihre Klicks und Öffnungen aus und passen die Inhalte so Ihren Wünschen und Interessen an. Sie können den Newsletter über einen Link in jeder E-Mail abbestellen. Ausführliche Hinweise hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.