Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Clematis alpina

Clematis alpina Zur Übersicht
Clematis alpina
Clematis alpina
Clematis alpina
Clematis alpina
Clematis alpina

Blütezeit

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Kurzbeschreibung

Wuchshöhe: bis 3 m

Die Clematis alpina auch Alpenwaldrebe genannt ist in Mitteleuropa zuhause. Ab April erscheinen die großen, blauvioletten Blüten in Glöckchenform. Der mehrtriebige Wuchs erreicht eine Höhe von bis zu 3 Meter und... Mehr Informationen

Liefergrößen & Preise

Pflanze im Topf:

Topfware - Eine ganzjähige Pflanzung ist möglich
7,90 € *
Merken
inkl. 7% MwSt. – zzgl.Versandkosten Lieferzeit 4 bis 5 Werktage

Produktinformationen Clematis alpina

Beschreibung

Clematis alpina - Alpenwaldrebe

Die Clematis alpina auch Alpenwaldrebe genannt ist in Mitteleuropa zuhause. Ab April erscheinen die großen, blauvioletten Blüten in Glöckchenform. Der mehrtriebige Wuchs erreicht eine Höhe von bis zu 3 Meter und ist daher sehr gut für die Begrünung von Pergolen, Spalieren oder Zäunen geeignet. Der Standort für die Clematis sollte ein sandig-humoser Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage sein. Alle Clematis-Sorten lieben einen schattigen, kühlen Wurzelbereich - falls nötig bedecken Sie die Pflanzstelle mit Mulchmaterial.

Details

Blütenfarbe: blauviolett
Blütengröße: ca. 5 cm
Blütezeit: April bis Mai
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: durchlässige, humose Gartenböden
Wuchsart: aufrecht, Schlingpflanze, Kletterpflanze, Rankhilfe benötigt
Wuchshöhe: bis 3 Meter
Rückschnitt: nicht nötig, bei Bedarf aber nach der Blüte möglich
Besonderheit: robuste Wildsorte
Immergrün: nein
Winterhärte: gut
Kübelbepflanzung: bedingt geeignet

Verwendungs- und Pflanzempfehlungen für die Clematis alpina

Verwendung: Kletterpflanze, für Rankgitter, Spaliere und Pergolen, Fassadenbegrünung
Pflanzabstand: ca. 0,8 bis 1 Meter
Pflanzempfehlung: einzeln oder mit anderen Kletterpflanzen/Clematis an einer Pergola, bzw. an einem Spalier oder Rankgerüst

Gärtner-Tipp

Clematis montana und alpina

Bergwaldrebe und Alpenwaldrebe im Garten

Diese mehrjährigen und winterharten Waldreben sind gerade für große Zaun- oder Rankelemente gut geeignet. Zudem lassen sich gerade mit den starkwachsenden Clematis Montana-Sorten (Bergwaldreben) ganze Gartenlauben verstecken. Mit den Clematis Alpina Sorten (Alpenwaldrebe) ist zum Beispiel eine Pflanzung an alten Obstbäumen gestalterisch sehr interessant, da die Blütezeiten - in Form und Farbe - verschieden sind.

Clematis alpina und montana Arten sind etwas anfällig gegen Staunässe - achten Sie bei der Pflanzung daher darauf, dass der Grund der Pflanzgrube gut gelockert ist und sich kein überschüssiges Gieß- oder Regenwasser darin aufstauen kann.

Weitere Pflanz- und Pflegetipps finden Sie in unseren Gartentipps.

Ein Tipp von
Gärtner Christoph
Allgemeine Pflanz- & Pflegehinweise

Pflanz- & Pflegeanleitung Clematis

Grundsätzlich sind Clematis sehr anpassungsfähig, man sollte lediglich ein paar Dinge beachten.

Clematis pflanzen, pflegen, schneiden und düngen

Vor dem Pflanzen der Clematis

Wurzelschutz für Clematis

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Clematis tief in den Boden wachsen kann. Schwere Lehmböden sollten Sie mit Sand oder Kies durchlässiger gestalten. Sandböden sind gut geeignet, haben aber den Nachteil, dass Wasser und Nährstoffe nicht lange gespeichert werden können - mischen Sie diese mit Blumenerde, Torf oder Pflanzenerde.
  • Zudem muss Staunässe unbedingt vermieden werden. Bei Bedarf geben Sie Kies oder Splitt als Drainageschicht unter den Wurzelballen.
  • Die Clematis brauchen einen "schattigen Fuß" - pflanzen Sie Kleingehölze oder buschige Stauden vor Ihre Waldrebe, tragen Sie großzügig Pininenrinde als Mulchmaterial auf oder beschatten Sie den Wurzelbereich mit Steinen und sonstigem, dekorativem Baumaterial (Dachschindel, Natursteine, usw.).

Bei der Pflanzung von Clematis

Clematis aus dem Pflanzen Onlineshop

  1. Vor dem Pflanzen stellt man den Topf für ca. 10 Minuten in ein Wasserbad.
  2. Das Pflanzloch sollte ca. doppelt so groß sein wie der Pflanztopf. Achten Sie darauf, dass der Grund gut gelockert ist. Bei Bedarf mischen Sie die Gartenerde mit guter Pflanzerde.
  3. Bei starker Wurzelkonkurenz von anderen Gehölzen oder Stauden empfiehlt sich der Einbau einer Wurzelsperre. Dafür kann ein alter Blumentopf oder Eimer (mindest Ø ca 25-30 cm) verwendet werden. Entfernen Sie einfach den Boden des Gefäßes und schneiden den Ring an einer Seite auf - so erhalten Sie einen runden Plastikstreifen, welcher Ihrer Clematis genug Schutz bieten sollte.
  4. Pflanze vorsichtig aus dem Topf nehmen und in das vorbereitete Pflanzloch geben. Die Clematis dafür nicht an den Trieben hochziehen, sondern die Pflanze auf den Kopf stellen - mit einer Hand den Wurzelballen stützen - und den Topf sorgsam nach oben abnehmen.
  5. Sie sollten Ihre Clematis ca 5 bis 7 cm tiefer als im Topf einpflanzen. Dies gilt nicht für Clematis-Wildarten, da diese sehr nässeempfindlich sind - pflanzen Sie diese etwas erhöht ein.
  6. Bei einer Wandbepflanzung an ein Spalier ist darauf zu achten, dass der Abstand zwischen Spalier und Mauer mindestenst 10 bis 15 cm beträgt. So kann ausreichend Luft zirkulieren und Feuchtigkeit schnell abtrocknen.
  7. Nach dem Pflanzen den Boden gut andrücken und unbedingt großzügig wässern: Schlemmen Sie den Boden um die neue Pflanze gut ein. Ein Gießwall sorgt für einfaches Gießen.
  8. Witterungsorientiertes Gießen ist in den nächsten Wochen sehr wichtig, auch damit sich eventuelle Hohlräume am Wurzelballen noch schließen.
  9. Clematis benötigen eine Rankhilfe. Achten Sie darauf, dass diese stabil ist und ausreichend viele Verstrebungen aufweist. Rankhilfen und Bambusstäbe für kreative Eigenkonstruktionen finden Sie unter der Kategorie Gartenbedarf.

Pflanz- und Pflegetipps für ClematisClematis richtig gießen

Angewachsene, ältere Clematis kommen als Gartenpflanze im Boden an sich mit der natürlichen Feuchtigkeit im Garten zurecht. Nur über die Sommermonate und bei Trockenheit sollte bei Bedarf bewässert werden. Clematis nehmen über das Wasser wichtige Nährstoffe auf, die die Pflanze zur Entwicklung, Gesundheit und Blütenbildung benötigt - ist nur wenig Wasser zur Verfügung kann sich die Pflanze nicht optimal entwickeln.
Aber Achtung: Zuviel Wasser, sprich Staunässe, ist kontraproduktiv und muss durch bodenverbessernde Maßnahmen möglichst vermieden werden! 

Unser Tipp: Ein Bewässerungssystem muss nicht kompliziert und teuer sein! Unser Tropfschlauch ist sparsam im Verbrauch und sorgt für einen entspannten Sommer.

Clematis düngen - Wann und Wie?

Gerade zur Wachstums- und Blütezeit sollten Sie Ihre Clematis mit regelmäßigen Düngergaben unterstützen. So geben Sie der Pflanze alle wichtigen Nährstoffe und Spurenelement für ein gesundes Wachstum und üppigen Blütenflor. Wir empfehlen Hornspäne oder den Manna Spezial Gartendünger für die Grunddüngung im Frühjahr und eine erneute Düngergabe bei allen Clematis Hybriden und Viticella-Sorten, am besten mit dem Wuxal Blütenpracht Flüssigdünger.

Rückschnitt der Clematis - einfache Regeln

Der Rückschnitt bei Clematis ist je nach Art und Sorte verschieden. Achten Sie bitte auch auf die jeweilige Rückschnittsempfehlung in der Artikelbeschreibung.
Tipp für den ersten Schnitt: Sie sollten Ihre Clematis im ersten Frühjahr nach dem Pflanzjahr auf ca. 30-50 cm abschneiden. Dadurch erhalten Sie eine stärker verzweigte, kräftige Clematis, an der Sie viel Freude haben werden.

Winterschutz für Clematis

Clematis sind als eingepflanzte Gartenpflanze alle sehr gut Winterhart - sollte es hier Sortenspezifische Ausnahmen geben werden wir Sie in der jeweiligen Artikelbeschreibung darauf hinweisen. Daher ist ein Winterschutz bei den Clematis nicht nötig. Bei einer Kübelbepflanzung sollte gerade der Wurzelbereich (der Kübel) doch etwas vor starken Frösten geschützt werden. Weitere Informationen über Clematis als Kübelpflanze finden Sie hier.... .

Weiterführende Informationen:

Bewertungen 4 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Kundenbewertungen für "Clematis alpina"
Bewertung vom 23.03.2016

Zaunbepflanzung. Schoene kraeftige Pflanzen mit starkem Wurzelballen.

Bewertung vom 21.08.2015

Pflanze und Verpackung 1A.

Bewertung vom 13.11.2014

Die Clematis kam mit gelben Blättern hier an, da ich sie erst im November erhalten habe. Das ist aber ja nur natürlich. Die Pflanze hatte aber einen guten Wusch. Wie sie wächst und wie die Blüten werden kann ich natürlich erst im Frühjahr nächsten Jahres sagen.

Bewertung vom 03.06.2014

Pflanze wurde in einem sehr schlechten Zustand angeliefert

Bewertung vom 02.09.2013

Ausgezeichnete Qualität.

Häufe Fragen zu Clematis alpina
Neue Frage stellen ...
Neue Frage zum Artikel stellen ...
(Email wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Garten-Tipps

 
Welche Clematis für welchen Standort
Die Fülle der Clematis-Sorten wird jedes Jahr größer und größer. Welche die richtige Clematis für Ihren Garten oder Balkon ist... Weiterlesen
 
Gestalten mit Bambusstäben
Aus Bambusstäben ganz einfach passgenaue Rankgitter, Spaliere, Zäune und sogar Sichtschutzwände selber bauen Weiterlesen
Alle Garten-Tipps
Zuletzt angesehen