Natursteinmauer - Trockenmauer Garten-Tipp

Natursteinmauer - Trockenmauer

Natursteinmauern aus Granit, Sandstein, Schiefer oder Muschelkalk sind wichtige Gestaltungsgeber im Garten

Trockenmauer aus Natursteinen

Staudenbeet neu anlegenEine Naturstein-Trockenmauer ist eine Mauer aus Natursteinen, welche ohne Beton oder sonstigem Klebstoff aufgebaut wird. Diese Art hat gegenüber einer veralteten Waschbetonmauer oder einer modernen, glatten Sichtbetonwand einen warmen, natürlichen Charakter welcher sehr gut mit Ihren Gartenpflanzen harmoniert. Eine Trockenmauer wird meist als Böschungsbrecher im Garten verwendet. Es gibt je nach verwendeter Gesteinsart verschiedene Trockenmauerverbände um eine dauerhafte und standfeste Mauer zu errichten.

Art der Trockenmauer

  • Regelmäßiges Mauerwerk: Die Natursteine werden in Schichten gleicher Stärke verlegt. Horizontale Linien entstehen entlang der Mauer
  • Unregelmäßiges Mauerwerk: Die Steine werden natürlich durcheinander verlegt - Wichtig: Kreuzfugen sind zu vermeiden - diese machen die Mauer instabil
  • Wilde Natursteinmauer: Rustikale Bruchsteine werden im Verband geschlichtet - je nach Größe und Material des Natursteins kann hier etwas Beton für kleine Teile nicht schaden

Gesteinsarten für Natursteinmauern

  • Granit
  • Muschelkalk
  • Sandstein
  • Schiefer

Vorbereitung & Planung

Natursteinmauer mit FarnpflanzeBevor Steine kreativ verbaut werden können müssen zuerst wichtige Vorbereitungen getroffen werden. Je nach Begabung und Übung können Mauern bis zu einem halben Meter Höhe gut selber gebaut werden. Für höhere Trockenmauern sollten Sie sich jedoch fachmännische Hilf Ihres Garten- und Landschaftsgärtners einholen da dies eine größere Aufgabe darstellt.

Unserer Meinung nach ist der Unterbau für eine bis zu 50 cm hohe Mauer (als DIY-Projekt) mit einer 20-25 cm starken Schicht aus Kies oder Schotter im Privatgarten völlig ausreichend. Bevor Sie den Schotter in den zuvor ausgehobenen Graben schütten sollten Sie den Grund erstmals mit einem Stampfer oder einer Rüttelplatte verdichten. Natürlich wird das Füllmaterial (Kies oder Schotter) auch verdichtet. Tipp: Planen Sie die Höhen der Mauer so ein dass der Beginn der Natursteinmauer ca. 5 cm unterhalb der Oberfläche liegt - dies hat später eine besonders gute Wirkung.

Dann kann´s losgehen

Bei jeder Trockenmauerart fangen Sie nun bei der untersten Reihe an. Sollten Sie sich für ein "Regelmäßiges Mauerwerk" entscheiden bietet es sich im Vorfeld an die Steine der Größe nach grob zu sortieren. Achten Sie beim Verlegen der ersten Reihe darauf dass Sie diese Waagrecht einbauen - so erleichtern Sie sich die Arbeiten in den darauffolgenden Reihen. Kreuzfugen sind zu vermeiden. Gewinnt Ihre Mauer an Höhe sollten Sie immer gleich Material dahinter füllen und so gut wie möglich verdichten.

Die Mauer sollte ein Gefälle (Auch Anlauf oder Dossierung genannt) von 5 bis 10 % zum Hang (Hauptdruckrichtung) aufweisen - so gehen Sie auf Nummer sicher! Achten Sie aber darauf dass dieses Gefälle gleichmäßig eingebaut wird.

SteingartenstaudenDie letzte und oberste Reihe birgt oft die meisten Herausforderungen. Nicht nur müssen die vorhandenen Steine ausreichen, nein diese sollten auch noch so passen das die Mauer einen geraden und gleichmäßigen Abschluss hat. Meist ist die oberste Reihe ein Kompromiss! Versuchen Sie die Bereiche welche Sie nicht mit einer Polsterstaude kaschieren können gleichmäßig und ordentlich zu fertigen. Viele Steine lassen sich auch mit Hammer und Meisel bearbeiten. Für Ihre Sicherheit sollten Sie eine geeignete Schutzbrille und Handschuhe tragen.

Ist die Trockenmauer fertig kann diese mit passenden Steingartenpflanzen bepflanzt und begrünt werden. Eine treffende Auswahl an verschiedenen Steingartenpflanzen für die jeweiligen Verwendungen (Bepflanzung von Trockenmauerfugen und Stauden für die Mauerkronenbepflanzungen) finden Sie in unseren Gartentipps -> Pflanzen nach Themen Steingarten bepflanzen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gutes Gelingen!

Zuletzt angesehen