Über 10 Jahre Erfahrung im Pflanzenversand Nachhaltig in Heu verpackte Pflanzen Sicherer Versand per DPD oder DHL Nutzen Sie unseren kostenlosen Heckenplaner für Ihre bunte Hecke!
Zum Native Plants Blog
Menü
Native Plants - Deine Pflanzerei
 

Birnbäume für Garten und Topf

Sie wünschen sich einen Birnbaum für die Pflanzung im Garten oder Topf? Hier erwarten Sie robuste Sorten mit reichhaltigen Erträgen.
Seite 2 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tipp: Alle Birnen auf einen Blick Jetzt vergleichen
Nashi Asienbirne
Nashi Asienbirne Pyrus pyrifolia
Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
ab 27,95 € *
Birne 'Hortensia' ®
Birne 'Hortensia' ® Pyrus 'Hortensia' ®
Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
ab 34,95 € *
Seite 2 von 2

Birnbäume kaufen: Die bei Native Plants erhältlichen Sorten im Überblick

Wenn im Naschgarten allmählich der Herbst kommt und die Sommerfrüchte längst geerntet sind, schlägt die Stunde der Herbstschönheiten: mit einem Birnenbaum in Ihrem Garten genießen Sie die Vorzüge saftig-süßer Früchte auch dann, wenn der Hochsommer längst vorbei ist.

Die Kulturbirne (Pyrus communis) bietet Ihnen eine reichhaltige Vielfalt. Von der säuerlich-festen bis hin zur süß-schmelzenden haben wir für Sie die beliebtesten Birnensorten im Angebot. In diesem Überblick zeigen wir Ihnen, welche Besonderheiten es zu entdecken gibt und welche Bedürfnisse die einzelnen Sorten mit sich bringen.

Alte Birnensorten

Viele Gartenfreunde möchte gerne alte Birnensorten kaufen, da es sich hierbei um längst bewährte Varianten handelt. Außerdem können etablierte Sorten nicht selten mit einer vorzeigbaren Widerstandsfähigkeit gegenüber Erkrankungen überzeugen und eignen sich daher gut für Anfänger.

Birne 'Williams Christ'

Sicher haben Sie diese Birnensorte schon einmal selbst gekostet. 'Williams Christ' gehört mit ihrem aromatischen Fruchtfleisch und der dezenten Muskatnuance zu den populärsten Sorten weltweit.

Jahr für Jahr ab September reift die 'Williams Christ' Birne am Baum und überzeugt mit delikater Genussreife. Die gelben, recht großen Früchte mit ihrem sanft scheckigen Muster schmecken frisch aus der Hand und lassen sich auch zu Kompott, Obstbrand oder Saft verarbeiten.

Damit Sie sich über eine reichhaltige Ernte freuen können, sollten Sie dieser Sorte einen Befruchter zur Seite stellen. Als passend erweisen sich 'Clapps Liebling' oder 'Köstliche von Charneux'. An einem sonnigen oder halbschattigen Platz ohne zu viel Wind fühlt sich der Obstbaum wohl.

Birne 'Gellerts Butterbirne'

Sie möchten einen Birnenbaum kaufen, der an schwierigeren Standorten gut gedeiht? Dann ist 'Gellerts Butterbirne' genau die richtige Wahl! Sie kommt sogar in Höhenlagen und bei schlechter Witterung zurecht und liefert delikate Früchte. Achten Sie dennoch darauf, ihr einen möglichst sonnigen oder halbschattigen Platz ohne Wind und Staunässe zu bieten.

Reif sind die Butterbirnen zwischen September und November. Sie schmecken saftig-süß und verfügen über eine sanft aufgeraute, grünlich-gelb gefärbte Schale. Als begehrte Tafelbirne benötigt diese Sorte ebenfalls einen passenden Befruchter. Zur Auswahl stehen unter anderem 'Williams Christ' und 'Gute Luise'.

Birne 'Conference'

Ein echter Allrounder für den Naschgarten ist die 'Conference' Birne. Sie lässt ihre saftigen, glattschaligen Früchte ab September reifen und versorgt Sie so zu Beginn des Herbstes mit leckeren Nährstoffen.

Doch nicht nur der Geschmack dieser Birnensorte ist erwähnenswert. Auch möchten wir sie Ihnen besonders and Herz legen, wenn Sie auf der Suche nach einem wenig schorfanfälligen Birnbaum sind. 'Conference' bezeichnen wir deswegen nicht umsonst als „Lieblingsbirne“. Als Befruchtersorten kommen 'Gute Luise' und 'Köstliche von Charneux' infrage.

Birne 'Gute Luise'

Nebst der 'Williams Christ' finden Sie meist die 'Gute Luise' in jedem gut sortierten Obstgeschäft. Kein Wunder, denn von allen Sorten ist die 'Gute Luise' Birne die am häufigsten kultivierte Vertreterin. Zur Genussreife zwischen September und November schenkt sie Ihnen saftige, süß-säuerlich schmeckende Birnen mit tollem Aroma.

Möchten Sie diesen Birnbaum kaufen und in Ihrem Garten einpflanzen, achten Sie auf einen kalkreichen Boden. Dies mag die 'Gute Luise' ganz besonders und bildet umso bereitwilliger große Früchte mit roten Wangen aus. 'Clapps Liebling' oder auch 'Conference' kommen als Befruchter an der Seite dieser Sorte in Betracht.

Sommerbirne 'Clapps Liebling'

Eine Birne, die schon im Sommer reift und frisch vom Baum am besten schmeckt, ist 'Clapps Liebling'. Mit ihrem etwas körnigen und frisch-säuerlichen Fruchtfleisch passt sie perfekt in die warme Jahreszeit und erfreut sich auch bei Anfängern großer Beliebtheit. Die Früchte sollten Sie ausschließlich frisch verzehren, lagern lassen sie sich leider nicht.

'Clapps Liebling' ist in Sachen Pflege sowie Standort recht anspruchslos und kann Erkrankungen gut trotzen. Interessant für viele Hobbygärtner dürfte zudem sein, dass diese Sorte kaum anfällig für Gitterrost ist. In der Nähe sollten sich Birnbäume der Sorten 'Gute Luise' oder 'Williams Christ' befinden, da diese als Befruchter geeignet sind.

Winterbirne 'Alexander Lucas'

Erst in den Monaten Oktober bis Dezember sind die Früchte dieser Birnensorte genussreif. Geerntet werden darf jedoch bereits im September, was für die gute Lagerfähigkeit spricht. Die 'Alexander Lucas' Birne schmeckt aromatisch und saftig, was in den kühlen Wochen vor Weihnachten zur Wohltat wird.

Mit frischem Birnenkuchen und Kompott bringt Sie 'Alexander Lucas' dank hoher Erträge optimal durch den Winter. Als Befruchter sollten sich Sorten wie 'Gute Luise' oder 'Williams Christ' im Garten finden. Darüber hinaus ist ein Birnbaum der Sorte 'Alexander Lucas' kaum anfällig gegenüber Schorf und punktet mit guter Widerstandskraft.


Unser Tipp: Die Birnensorte 'Clapps Liebling' bietet sich als Befruchter für 'Alexander Lucas' an. Pflanzen Sie beide Varianten, genießen Sie dank der unterschiedlichen Reifezeitpunkte eine lange Birnenzeit.


Birne 'Köstliche von Charneux'

Allein der Name dieser Wirtschaftsbirne verrät, dass es sich um einen besonderen Genuss handeln muss. Die Sorte 'Köstliche von Charneux' besticht durch ihre sehr süße und würzige Aromatik, lässt sich gut lagern und eignet sich zwischen September und November für den Frischverzehr und die Weiterverarbeitung.

An einem sonnigen bis halbschattigen Standort mit wenig Wind und Schutz vor Frost fühlt sich diese Sorte, die manchmal auch 'Köstliche aus Charneux' genannt wird, am wohlsten. Gönnen Sie ihr eine gute Nährstoffversorgung und bewahren Sie sie vor Staunässe, wird sie sich als unkompliziert und blühfreudig erweisen. Passende Befruchtersorten sind einmal mehr 'Clapps Liebling' und 'Gute Luise'.

Blutbirne

Sie wünschen sich ein echtes Highlight für Ihren Naschgarten? Dann sollten Sie eine Blutbirne kaufen, denn ihr Fruchtfleisch weist eine rötliche Marmorierung auf und äußerlich vollzieht sich ein ebenso spannender Farbwechsel von grüner zu rötlicher Schale.

Mit der uralten Sorte machen Sie allerdings auch in Sachen Geschmack nichts falsch: die Blutbirne schmeckt saftig und verwöhnt Sie mit köstlicher Süße. Im Garten punktet sie mit angenehmer Anspruchslosigkeit und fungiert als überaus ergiebiger Pollenspender. 'Williams Christ' und 'Clapps Liebling' passen als Befruchter.

Säulenbirnen

Mit weniger Platz im Garten oder dem Wunsch nach einem Birnbaum im Topf finden Sie im Bereich der Säulenbirne Sorten, die sich als raumsparend und trotzdem ertragreich erweisen. Wir haben zwei besonders beliebte Vertreter für Sie im Sortiment:

Säulenbirne 'Decora'

Bei der Säulenbirne 'Decora' beginnt die Erntesaison im Herbst. Zwischen September und Oktober schenkt Ihnen das schlanke Gewächs leckere, süße Birnen, die bis in den Dezember hinein gelagert werden können.

Abgesehen hiervon punktet 'Decora' mit Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten und kommt im Kübel sehr gut zurecht. Wählen Sie eine geschützte Lage ohne Frost, wird es Ihnen diese Birne sicher danken. Als Befruchter bieten sich 'Gute Luise', 'Conference' und 'Williams Christ' an.

Säulenbirne 'Condora'

Diese Säulenbirne ist prädestiniert für den Anbau in sehr kleinen Gärten und kann ebenfalls auf dem Balkon und der Terrasse gedeihen. Mit ihrer Genussreife zwischen Oktober und November liegt sie recht nah an den Winterbirnen und kann über kürzere Dauer gelagert werden.

Die Früchte der Sorte 'Condora' leuchten in hübschem Hellgrün und verwöhnen den Gaumen mit ihrer zartschmelzenden Textur und angenehmer Süße. Auch sie ist auf Befruchter in der Nähe angewiesen und kann von den gleichen Bäumen profitieren wie 'Decora'.


Gut zu wissen: Nicht zu verwechseln mit Säulenobst ist die Erziehung als Spalierbirne. Dabei werden Birnbäume als Spalier an Hauswänden erzogen, um ihnen klimatische Vorteile zu verschaffen. Geht es um Spalierobst, ist die Birne als Kleinstamm mit Quittenunterlage geeignet.


Weitere empfehlenswerte Birnensorten

Was wäre die Welt der Birnen ohne eine gewisse Exotik? Bei uns finden Sie abgesehen von etablierten Sorten auch außergewöhnliche Vertreter, die Ihren Naschgarten zu einem abwechslungsreichen Highlight machen.

Zwergbirne 'Luisa'

Die Zwergbirne 'Luisa' stellt eine gute Alternative zu den Säulenbirnen dar, wenn eine Pflanzung in kleinen Gärten beabsichtigt ist. Sie wächst nicht in Säulenform, ist aber dennoch überaus kompakt. Mit diesem Zwerg Birnbaum können Sie deshalb selbst bei geringem Platzangebot recht klassischen Genuss erleben.

Ab September sind die grünen Früchte der Sorte 'Luisa' genussreif. Sie schmecken aromatisch-süß und sind angesichts der geringen Größe des Baumes überraschend schwer. Befruchter wie 'Gute Luise' und 'Williams Christ' helfen dabei, Ihre kleine Birne zu bestäuben.

Nashi Asienbirne

Diese Frucht kennen Sie womöglich bereits aus dem Supermarkt. Doch wussten Sie auch, dass Sie die Nashi Birne als Baum kaufen können? Im Anbau präsentiert sich diese asiatische Sorte genauso wie unsere heimischen Birnen und eignet sich daher gut für die Ergänzung Ihres Naschgartens.

Geschmacklich unterscheidet sich die runde Nashi deutlich von anderen Birnen: ihr festes und saftiges Fruchtfleisch bringt ein sehr dezentes Aroma mit sich, das an Honigmelone erinnert. Da der Nashi Birnbaum selbstfruchtbar ist, müssen Sie sich hier keine Gedanken hinsichtlich der Anwesenheit bestimmter Sorte machen.

Birne 'Harrow Sweet®'

'Harrow Sweet®' ist zweifellos eine ganz besondere Birnensorte. Sie wurde in Kanada gezüchtet und bietet sich an, wenn Sie gegen Feuerbrand resistente Birnensorten suchen. Auch Schorf kann 'Harrow Sweet®' kaum etwas anhaben. Als Befruchtersorte eignet sich 'Conference'.

Die Früchte an diesem Baum sind ab September pflückreif und haben zwischen Oktober und November ihre volle Genussreife erreicht. Dann schmecken sie saftig-süß und fallen durch ihren sanften Muskat-Unterton auf. Lagern Sie sie sehr kühl, ist eine Aufbewahrung bis Dezember möglich.


Zusätzliche Empfehlung: Sie mögen neue Sorten? Ist das zutreffend, könnte auch die Birne 'Hortensia®' etwas für Sie sein. Sie kommt rotbackig daher und zeichnet sich ebenfalls durch gute Widerstandsfähigkeit und einen saftig-süßen Geschmack aus.


Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Mit unserem Newsletter erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Infos zu Aktionen und wertvolle Tipps zum Thema Pflanzen & Garten.