Versandkostenfreie Lieferung für Bestellungen ab 79€

Gartenlaubkäfer Garten-Tipp

Gartenlaubkäfer

Die Larven des Gartenlaubkäfers erfolgreich mit Nematoden bekämpfen

Pflanzen-Shop

Artikel zum Garten-Tipp finden Sie in unserem Pflanzen-Shop

Zum Shop

Der Gartenlaubkäfer und seine Larven

Gartenlaubkaefer-aDer Gartenlaubkäfer gehört wie der Dickmaulrüssler wohl zu den Tierchen die der Gärtner nicht braucht. Geht der Dickmaulrüssler vor allem "nur" auf Gehölze mit derben, dicken Blättern, bevorzugt der Gartenlaubkäfer meist die gewöhnliche Rasenfläche zur Eiablage. Gerade an durchlässigen, sandigen Standorten legt das Weibchen nach der Paarung gerne ihr Eipaket ab. Nach der Eiablage dauert es ca. 20 Tage bis die hungrigen Engerlinge schlüpfen und sofort mit dem Fressen beginnen. Auf dem Speiseplan der kleinen Maden stehen die Feinwurzeln des Rasens. Aufgrund der meist vorherrschenden Vielzahl an Eiern und der daraus schlüpfenden Larven kann die Schadfläche schnell eine Größe von mehreren Quadratmetern annehmen. Erstes Anzeichen für einen Befall ist dass die Grasnarbe angehoben werden kann als wäre es frisch verlegter Rollrasen. Ein nicht behandelter Befall führt in der Regel zum absterben der Rasenfläche. 

Bei unseren heimischen Gartenvögel stehen die Engerlinge ganz oben auf dem Speiseplan - Um an die Larven zu gelangen scharren und kratzen die gefiederten Freunde aber leider derart im Boden, dass dadurch der vorhandene Rasen meist noch stärker in Mitleidenschaft gezogen wird.

Den Gartenlaubkäfer mit Nützlingen bekämpfen

Eine gute Methode ist das Ausbringen von Nützlingen. Gerade unsere HM-Nematoden haben sich gegen die Larven des Gartenlaubkäfers und des Dickmaulrüsslers bewährt. Die Nematoden bieten wi in unserem Onlineshop in verschiedenen Packungsgrößen in einem Trägermaterial an. Dieses wird in einer Gießkanne voll Wasser aufgelöst und auf die befallene Fläche ausgebracht. Nun ist darauf zu achten dass die Fläche über die nächsten Wochen möglichst Erdfeucht gehalten wird. Die Nematoden suchen im Erdreich nach den Engerlingen um diese mit einem Bakterium zu infizieren. Die Nematoden sind völlig ungefährlich für Menschen, Kinder und Haustiere.

Zuletzt angesehen

Der Native Plants Newsletter – jetzt abonnieren!

Mit unserem Newsletter erhalten Sie in regelmäßigen Abständen Infos zu Aktionen und wertvolle Tipps zum Thema Pflanzen & Garten.