Fleisch aus dem Erd-Ofen Garten-Tipp

Fleisch aus dem Erd-Ofen

Kochen im Garten, wie einst unsere Vorfahren

Fleisch aus dem Erd-Ofen - Lecker Kochen im Garten

Erdofen-aDas Zubereiten von Fleisch im Erdofen hat eine lange Tradition. Schon unsere Vorfahren längst vergessener Tage schmorrten und garten erlegtes Wild im Erdofen. Auch auf anderen Kontinenten wie zum Beispiel bei den Aborigines in Australien wurden so ganze Kängurus gegart.

Diese Art der Fleischzubereitung ist ein rustikales Highlight jeder sommerlichen Geburtstagsparty. Auch fürs Zeltlager ist diese Art der Verpflegung bestens geeignet da die Vorbereitungen für ein abendliches Mal bereits morgens umgesetzt werden müssen.

So einfach geht´s

Zu aller Anfang steht das Ausheben einer Kuhle auf dem Plan. Die Größe dieser richtet sich natürlich nach der zu garenden Fleischmenge.
Erdofen-bNach dem Ausheben bedecken Sie den Grund der Kuhle mit einer Schicht aus großen Steinen (Findlinge) - diese übernehmen später die Funktion der "Unterhitze".
Anschließend entfachen Sie in der Kuhle ein Feuer. Brennt dieses lichterloh geben Sie weitere Steine um und auf das Feuer. Jetzt heißt es abwarten!

In der Zwischenzeit kann das Fleisch präpariert werden. Verwendet werden kann Fleisch vom Schwein, Rind, Kalb, Lamm oder Geflügel - Tipp: Verwenden Sie ein größeres Fleischstück oder zum Beispiel eine Keule anstatt vieler kleinen Stücke. Nach dem Würzen hüllen Sie das Fleisch aus hygienischen Gründen zusammen mit frischen Kräutern und Knoblauch in Alu-Folie ein. Unsere Vorfahren verwendeten hier spezielle Blätter und Rinden aus der Natur.

Erdofen-cIst das Feuer abgebrannt geben Sie die oberen Steine beiseite (Vorsicht heiß) - diese dienen später als "Oberhitze".

Nun wird´s Ernst

Legen Sie das Fleisch in die Mitte der Kuhle auf die heißen Steine und bedecken das in Alu-Folie gehüllte Gut mit den zuvor beiseite gelegten Steinen (Oberhitze). Anschließend bedecken Sie diesen Steinhaufen mit der Erde vom Aushub. So eingepackt gart das Fleisch unter der sanften Hitze der zuvor erwärmten Steine. Leichter rauch aus dem Erdhaufen lassen die Hitze im Inneren erahnen. Je nach Fleischart und Fleischgröße dauert dieser Garprozess 2-6 Stunden. Nach dieser Zeit geht es erneut an die Schaufel. Entfernen Sie vorsichtig die Erde und Steine der oberen Schicht (Vorsicht immer noch heiß).

Erdofen-dDann nehmen Sie das in Alufolie gewickelte Fleisch aus der Kuhle, packen es aus - und geben es auf eine Küchenplatte. Nun mit Kartoffelsalat oder ähnlichem Servieren - Guten Appetit!

Nach dem Essen wird das Feuer in der Kuhle wieder entfacht um am Lagerfeuer Lieder zu singen, Geschichten zu erzählen und Marschmellos zu rösten. Sollte es wider erwarten noch hungrige Mäule geben runden Stockbrot und Glutkartoffeln das kulinarische Abenteuer ab.
Gerade für Kinder in den Sommerferien kann diese Art der Küchenarbeit in Kombination mit einer Zeltnacht im Garten sehr spannend und aufregend sein.

Wir wünschen Ihnen bei Ihrem eigenen Abenteuer im Garten viel Spass!

Zuletzt angesehen