Benjeshecke Garten-Tipp

Benjeshecke

Eine Benjeshecke ist Aktiver Umweltschutz

Pflanzen-Shop

Artikel zum Garten-Tipp finden Sie in unserem Pflanzen-Shop

Zum Shop

Anlegen einer Benjeshecke

Benjeshecken bringen Natürlichkeit in den eigenen Garten und sind benannt nach deren Erfinder Hermann Benjes und fanden erst Anklang in der Landschaftspflege. Das Prinzip Hecken nicht Anzupflanzen sondern das Aussäen der Pflanzen dem Wind und der Tierwelt zu überlassen schlug auf große Resonanz. Für den Hausgarten ist diese Bauweise in vielerlei Hinsicht sehr praktisch. Zum einen muss Schnittgut von Sträuchern und Bäumen nicht mehr aufwendig in der nächsten Kompostieranlage entsorgt werden – zum anderen schafft man so einen natürlichen Lebensraum für heimische Tierarten.

Örtlich festgelegt wird der Streifen durch einen aufgehäuften Wall aus Ästen, Zweigen oder Reisig. Für einen Platzsparenderen Aufbau können auf beiden Seiten des Walls Pflöcke in den Boden getrieben werden zwischen denen man dann das Schnittgut einpflegt. So kann der Wall zusätzlich als Grundstücksabgrenzung fungieren. Da das Gestrüpp mit der Zeit verrottet kann immer wieder neues Material von oben eingebracht werden.

Tiere, die in dem Wall Unterschlupf suchen, wie zum Beispiel Igel, Vögel und nützliche Insekten (wie zum Beispiel das Glühwürmchen) finden so einen natürlichen Lebensraum in den sonst meist für die Tierwelt zu sauberen Neubau-Wohnsiedlungen.

Eine Benjeshecke ist aktiver Umweltschutz!

Weiterführende Informationen

Passende Artikel

Zuletzt angesehen