Versandkostenfreie Lieferung für Bestellungen ab 79€

Pflanzen stützen, stäben und leiten Garten-Tipp

Pflanzen stützen, stäben und leiten

Ob Stauden stäben, Himbeeren und Hortensien stützen, oder Ziergehölze leiten

Verschiedene Pflanzenstützen lassen sich schnell und einfach herstellen

Es gibt viele Stauden und Gehölze, welche mit beeindruckenden Blütengrößen - oder -ausmaßen - das Gartenbild maßgeblich prägen und beeinflussen. Allerdings sind viele dieser Prachtpflanzen gerade bei regnerischer Witterung auf stabile Stützen angewiesen. Ob Ballhortensien - mit bis zu 20 cm großen Blütenbällen - Pfingstrosen oder Sonnenblumen, sie alle neigen dazu, bei kräftigem Regen die Köpfe hängen zu lassen. Damit Ihr Garten keine Trauer trägt, verhelfen Sie dem Blütentraum mit gezielten Stützen zur Standfestigkeit – hier sind ein paar einfache Beispiele:

  • Bambusstäbe - in einer Reihe - in den Boden stecken, mit Bambusklammern festigen - ein weiterer Stab verbindet die stehenden Stäbe horizontal. Die Höhe richtet sich nach der Pflanzengröße: Für eine Ballhortensie sollten Sie zum Beispiel unsere 105 oder 120er Stäbe verwenden (ca. 30 cm in den Boden versenken) und auf einer Höhe von 70-80 cm eine horizontale Verbindung anbringen. Je nach Bodenart müssen die Stäbe eventuell tiefer in den Boden getrieben werden. Achten Sie darauf, dass der Abstand von Stab zu Stab nicht größer als ca. 40 cm ist – so erhalten Sie die gewünschte Stabilität.
  • Bambusstäbe um die Pflanze in den Boden treiben – die mit einer Schnur auf einer Höhe von ca. 60-90 cm (je nach Pflanzenhöhe) zusammengefasst und festgebunden werden. So erhalten Sie ein Gerüst, durch das die hindurchwachsenden Triebe Standfestigkeit bekommen. Diese Variante bietet sich bei vielen Stauden - wie zum Beispiel Phlox, hohe Astern oder Sonnenhut - an. Allerdings sollten diese Stützen schon frühzeitig errichtet werden, damit sich die einzelnen Staudentriebe ausbreiten und durchwachsen können - natürlich lassen sich einzelne Bambusstäbe auch durch Schnüre ersetzen.
  • Einzelstäbung – Gerade Leitstauden mit einzelnen hohen Blütenrispen - wie zum Beispiel Königskerzen, Eisenhut oder manche Rittersporn-Sorten - können mit einem einzelnen Bambusstab schnell und effektiv gesichert werden. Einfach den Stab direkt neben dem Blütentrieb in den Boden stecken – mit Draht, Klammern oder einer Bindezange verbinden - fertig!
  • Einzelstab mit Schnur – sollte ein Stäben ringsum die Pflanze (wie Punkt 1 oder 2) nicht möglich oder nicht erwünscht sein, kann man auch nur einen dickeren Bambus-Stab an der Pflanze in den Boden treiben: Wenn man die Pflanze stütz, indem man sie daran - in verschiedenen Abständen - jeweils mit einer Schnur befestigt, kann nicht mehr auseinander fallen. Achten Sie bei dieser Variante aber darauf, dass der Stab dick und stabil genug ist – zudem sollte dieser immer auf der Wetterseite (Westen) angebracht werden.
  • Bambusstäbe zum Formen von Gehölzen - Ziergehölze wie Kiefern, Lärchen, Platanen oder ähnliche können sehr gut mit Bambusstäben in die gewünschte Form gebracht werden.

Alternativ zum Stäben kann die Pflanzung auch gleich so angelegt werden, dass die betroffenen Pflanzen von Stauden und kleinen Gehölzen eingefasst und auf diese Art und Weise gestützt werden:
Zum Beispiel die Ballhortensie Annabelle in Kombination mit dem kleinbleibenden Kirschlorbeer Otto Lyken oder dem Maiblumenstrauch (Deutzia gracilis).

Passenden Produkte zum Stäben finden Sie in unserem Pflanzen-Onlineshop unter Gartenbedarf

Passende Artikel

Zuletzt angesehen