Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Oase

Ganzjähriger Balkon – Die grüne Oase in der Großstadt

Zu vielen Wohnungen in der Großstadt gehört ein Balkon. Dies ist den meisten Wohnungssuchenden sehr wichtig, damit sie einen Platz haben, um sich draußen aufzuhalten, aber nicht erst bis in den nächsten Park fahren müssen. Im Gegensatz zum Wintergarten ist ein Balkon nicht vor den Witterungen geschützt, sodass viele der Meinung sind, diesen im Winter nicht nutzen zu können. Dies trifft aber nicht zu: Auch ein Balkon ist winterfest zu machen, sodass er in der kalten Jahreszeit genutzt werden kann. Der Sommer hat zwar gerade erst richtig angefangen, aber viele denken trotzdem schon wehmütig an die kalte Jahreszeit, in der sie ihren Balkon wieder verlassen müssen und einige Monate nicht auf diesem sitzen können – vielleicht gehören Sie ja zu diesen Menschen dazu. Vor allem die Blütenpracht wird vermisst – in der warmen Jahreszeit blühen viele Blumen auf den Balkonen, es gibt alle Nuancen von Rot, Gelb und Blau. Im Winter verschwinden die Blüten aber wieder, da es zu kalt für sie ist und sie nicht erfrieren wollen. Trotzdem ist es aber möglich, seinen Balkon ganzjährig zu nutzen und selbst im Winter draußen zu sitzen und die frische Luft zu genießen.

Balkone ganzjährig bepflanzen

Immergrüne Gewächse gedeihen sehr gut das ganze Jahr auf dem Balkon. Diese eignen sich daher sehr gut, wenn der Außenplatz auch im Winter genutzt werden soll. Teilweise sorgen sie sogar im Sommer wie Winter für Farbakzente durch ihre Blüten oder Blätter. Allerdings dürfen die Pflanzen nicht durchfrieren. Bei zu großer Kälte ist der Blütentopf notfalls auf Zeitungspapier zu stellen oder mit diesem zu umwickeln, um den schlimmsten Frost von den Wurzeln fernzuhalten. Die Gefäße selbst sollten zudem frostfest sein und nicht durch die niedrigen Temperaturen zu Bruch gehen oder Sprünge bekommen, gibt gartendialog.de zu bedenken. Gießen müssen Sie die Pflanzen auch im Winter, allerdings sollten Sie darauf achten, dass das Thermometer über 0°C anzeigt, damit das Wasser nicht in der Erde gefriert.

Buchsbaum ist eine immergrüne Pflanze, die gut auf einen Winterbalkon passtGanzjährige Pflanzen:

Weitere Tipps zur Balkonbepflanzung im Herbst und Winter finden Sie auf gartenheinz.de. Wenn Sie im Sommer mehr Blütenpracht haben möchten, können sie einfach noch ein paar Kästen dazu stellen und in diesen die Sommerblumen aufziehen. Diese sind jedes Jahr neu zu bepflanzen und sorgen so für immer neue Akzente zwischen den ganzjährigen Pflanzen.

Wer seine Balkongestaltung gut durchplant, kann daher im ganzen Jahr in seiner grünen Oase sitzen. Allerdings ist dafür abzuwägen, ob dies wirklich gebraucht wird. Wenn Sie keine Ambitionen haben, im Winter draußen zu sitzen, brauchen Sie den Balkon auch nicht für den Winter nutzbar zu machen. Immerhin gibt es trotz der grünen Bepflanzung und der Heizstrahler immer noch einige Nachteile, die gegen die Nutzung in der kalten Jahreszeit sprechen – ebenso aber auch einige Vorteile.

Pro Contra
Immer ein grünes Fleckchen an der eigenen Wohnung Im Winter trotz Heizstrahler zugig kalt
Entspannung im Freien zu jeder Jahreszeit Geringe Blütenpracht im Winter

Vorteile

Immer ein grünes Fleckchen an der eigenen Wohnung
In einer Großstadt werden grüne Flecken oft lange gesucht. Es gibt zwar Parks und ab und an auch Bäume am Wegesrand, vorherrschend sind aber die Hochhäuser und die grauen Straßen. Im Sommer ist dies meist gut zu verkraften, da der erste Weg nach der Arbeit oft nicht nach Hause, sondern in den nächsten Park führt. Im Winter sorgt allerdings auch die frühe Dunkelheit dafür, dass alles grau in grau aussieht. Die immergrünen Pflanzen auf dem Balkon sind eine gute Möglichkeit, dem Winter ein wenig Farbe zu geben und dadurch die eigene Laune zu heben.

Entspannung im Freien zu jeder Jahreszeit
Es gibt Menschen, die können in Räumen nicht gut abschalten und sich entspannen. Sie brauchen den Spaziergang in die Natur oder auch einfach nur das gemütliche Sitzen an der frischen Luft, um den Kopf frei zu bekommen. Für diese ist ein Balkon, der ganzjährig zu nutzen ist, ein großer Vorteil. So können sie auch im Winter draußen sitzen und sich entspannen, während sie ihre immergrünen Gewächse betrachten. Zwar wird der Ausflug merklich kürzer als im Sommer, da es auch mit einem Heizstrahler kühl ist draußen, aber diese paar Minuten reichen den meisten schon, um den Kopf freizubekommen.

Gemütliche Temperaturen auf dem Freisitz
Im Sommer ist es selten, dass Balkongäste frieren. Hier ist eher das Gegenteil der Fall und es ist einigen viel zu warm, sodass doch die kühleren Räume der Wohnung bevorzugt werden. Im Frühling, Herbst und Winter allerdings herrschen kühle bis kalte Temperaturen, bei denen sich nur die wenigsten Menschen gerne draußen aufhalten oder es sich gar gemütlich auf dem Balkon machen. Wenn Sie Ihren Balkon ganzjährig nutzen wollen, ist es daher nötig, dass Sie auch im Winter eine angenehme Temperatur im Freien erhalten. Heizstrahler sind dafür eine gute Möglichkeit. Diese gibt es in verschiedene Varianten, je nachdem, wie stark die Erwärmung sein soll. Am ehesten eignen sich für Balkone die Infrarotheizstrahler, von denen es wiederum verschiedene Modelle gibt. Generell lässt sich hier sagen, dass die tiefergehende wärmende Wirkung umso stärker ist, je kurzwelliger die Strahlen sind.

Heizstrahlervariante Funktionsweise
Halogen-Quarzstrahler Wellenlänge zwischen 780 Nanometer und 3 Mikrometer; nahes Infrarot (NIR)Erwärmen feste Körper, nicht die Umgebungsluft
Quarzstrahler/Carbonstrahler 3 bis 50 Mikrometer; mittleres Infrarot (MIR)Oberflächliche Erwärmung von Körpern, geringe Tiefenerwärmung
Keramik- und Metallrohrstrahler 50 Mikrometer bis 1 Millimeter; fernes Infrarot (FIR)Keine Tiefenerwärmung, nur Oberflächenerwärmung
Quelle: https://www.creoven.de/content/welche-arten-heizstrahler-gibt-es/

Sitzgelegenheiten für das ganze Jahr

Generell gilt, dass jedes Möbelstück draußen überwintern kann. Es stellt sich nur die Frage, wie gut es danach aussieht. Wenn Sie außerdem die Lebensdauer Ihrer Tische und Stühle nicht drastisch verkürzen möchten, sollten Sie die Möbel hereinholen, wenn Sie nicht draußen sitzen, empfiehlt paradisi.de. Ein paar Stunden auf dem Balkon halten sowohl Holz- als auch Plastikmöbel sehr gut aus. Sie sollten nur drinnen gelagert werden, wenn sie nicht gebraucht werden, damit sie der Witterung nicht gänzlich ungeschützt ausgeliefert sind. Wer drinnen keinen Platz dafür hat, kann auch eine Plane über die Möbel auf dem Balkon legen und sie so ein wenig vor Frost, Regen und Schnee schützen.

Vor- und Nachteile der ganzjährigen Balkonnutzung

Nachteile
Im Winter trotz Heizstrahler zugig kalt
Eine gemütliche, warme Oase erschaffen Sie im Winter auf dem Balkon nicht, dies muss Ihnen klar sein. Es ist nicht möglich, die gleiche Wärme mit ein paar Heizstrahler zu erzeugen, die im Sommer auf dem Freisitz herrscht. Durch den kalten Wind zu der Jahreszeit ist es außerdem meistens zugig auf dem Balkon, vor allem wenn er offen ist und nicht von zwei oder drei Seiten eingefasst. Wer den Zug nicht gut verträgt, sollte daher auf einen winterfesten Balkon verzichten, da er ihn die meiste Zeit nicht nutzen kann.

Geringe Blütenpracht im Winter
Wenn Sie stolz sind auf Ihre blühenden Blumen, werden sie im Winter wenig Freude daran finden. Es gibt zwar winterharte Gewächse mit bunten Blättern, aber richtige Blüten bekommen Sie erst wieder im Frühling und Sommer zu sehen. Wer auf die blühenden Gewächse Wert legt, sollte seine Energie daher am besten auf den Balkon zur warmen Jahreszeit richten. Winterharte Pflanzen sind hier weniger angebracht und würden eher das Bild der vielfältigen Sommerblumen stören.