Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Kübelpflanzen

Achtung es geht in Richtung Winter

Schon letzte Nacht gab es in manchen Regionen Deutschlands leichten Bodenfrost.

Das ist kein Problem für noch bevorstehende Pflanzaktionen – gepflanzt werden kann noch bis zum Wintereinbruch im Dezember – allerdings sollten Sie langsam an Ihre Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse denken. Gerade Oleander und Co sind recht anfällig gegen Frost. Schützen Sie auch bei winterharten Pflanzen den Topf/Wurzelbereich mit unserem Winterschutzvlies und setzen Sie Kübelpflanzen nicht auf Betonflächen sondern dämmen Sie dort zusätzlich mit einer Lage Styropor! Bei häufigerem eintreten von Bodenfrost sollten Sie die Pflanzen ins Winterquartier umsiedeln! Achten Sie dort aber auf eine ausreichende und pflanzenspezifische Wässerung! Gerade immergrüne Pflanzen benötigen auch im Winter das wertvolle Nass!

Generell sollten Sie jede Topfpflanze vor starken Frösten schützen – dies gilt auch für Pflanzen die sonst im Garten eingepflanzt winterhart sind wie zum Beispiel Hortensien, Ziergräser oder Heidelbeeren!

Ansonsten ist gerade der Herbst eine gute Jahreszeit um Pflanzungen anzulegen und sich auf die kommenden Gartensaison zu freuen.

Düngeempfehlung August

Im Sommermonat August sollten Sie mehrjährige Gehölze, Rosen und den Rasen ein letztes mal Düngen. So stellen Sie sicher das die Neutriebe bis zum Frost im Winter noch ausreifen können!

Gerade bei Rosen ist ein Düngestopp auf Mitte des Monats sehr wichtig. Entfernen Sie nach wie vor abgeblühte Blüten und achten Sie auf eine ausreichende Wasserversorgung.

Mehrjährige Gehölze als Kübelpflanzen auf Balkon und Terrasse sollten auf Schädlinge kontrolliert und ebenfalls ein letztes mal zum Beispiel mit Wuxal Blütenpracht gedüngt werden.  Ein eventuell notwendiges umtopfen in einen größeren Topf oder Kübel kann zur jetzigen Jahreszeit gut realisiert werden.

Zu guter letzt sollte auch an die schönen Ziergräser gedacht werden – damit diese im Herbst eine gute Figur machen ist eine Düngergabe im August empfehlenswert.

Als Dünger eignen sich viele Produkte so liegt es an Ihnen ob Sie einen festen Dünger wie die Hornspäne/Hornmehl, eine Flüssigdünger wie den Wuxal Universaldünger oder eine biologischen Dünger aus Schafwollpellets bevorzugen. Auch abgestandener Pferdemist ist durchaus ein brauchbares Material!

Prinzipiell ist jede bewusst eingesetzte Düngergabe eine gute Investition für kräftige, gesunde und blühfreudige Pflanzen.

Pflanzen richtig einwintern

Im Sommer benötigen Kübelpflanzen schon sehr viel Aufmerksamkeit, doch im Winter fordern sie noch ein wenig mehr. Das wenige Licht und die eisigen Temperaturen machen der Pflanze zu schaffen. Viele Pflanzen kommen nicht mit den kurzen Tagen klar daher ist es wichtig den richtigen Zeitpunkt abzupassen um die Pflanzen hinein zu holen. Wobei auch hier zählt je Länger draußen desto mehr wird die Pflanze abgehärtet. Doch einige Gattungen können schon bei Temperaturen um den Gefrierpunkt viel Schaden nehmen und einen Schock erleiden. Bei wenigen Graden unter Null können sie erfrieren, diese Gattungen nennt man Erkältungsempfindlich. Eine andere Gattung ist nicht so empfindlich diese sollte wirklich so lange wie möglich draußen bleiben, so gewöhnt sie sich an die kalten Temperaturen und kann somit auch im Frühjahr rechtzeitig raus.

Die Kälteresistenz ist auch abhängig vom alter der Pflanze, je Älter desto resistenter.
Man muss auch bedenken das nicht nur der obere teil der Pflanze schaden nehmen kann auch die Wurzeln sind anfällig auf Kälte.

Damit die Kübelpflanzen gut durch den Winter kommen benötigt man einen geeigneten Platz.
Dieser sieht wie folgt aus: Schön hell und nicht zu warm, denn je mehr Licht desto sicherer die Überwinterung. Viele Pflanzen bevorzugen Temperaturen um die 5-10°C ideal, andere mögen es etwas Wärmer bei 10-15°C. Aber es gibt auch wenige die 15-20°C mögen und dazu noch sehr viel Licht wünschen. Wie zum Beispiel Schönmalven und Abutilon- Hybriden.

In zu warmen, dunklen Räumen kommen die Kübelpflanzen nicht zur Ruhe und wachsen weiter. Diese Triebe sind weich und blass diese können oft im Frühjahr zügig weiter wachsen.
Am besten eignen sich zum überwintern Keller und Garagen diese sollten allerdings frostfrei sein.
Bei der Mehrzahl an Pflanzen müssen die Triebe zurück geschnitten werden. Dazu kann man sie noch etwas dichter stellen. Es gibt aber auch pflanzen wo ein strenger Rückschnitt erforderlich ist wie zum Beispiel: Bleiwurz, Engelstrompete, Fuchsie, Schönmalve, Strauchmargerite und Vanilleblume. Auch ist zu beachten wenn die Pflanze Schädlinge hat, dazu bitte auf jeden Fall auf der Blattunterseite nach Blattläusen schauen. Aber es gibt auch noch andere Schädlinge: Schildläuse, Woll- oder Schmierläuse, Weißen Fliegen und Spinnmilben. Falls ein Befall vorhanden ist bitte erst dieser bekämpfen und entsprechende Maßnahmen einleiten. Denn auch im Winterquartier verbreiten sich die Schädlinge und richten Schaden an. Außer Zwiebel und Knollengewächse müssen alle Pflanzen mit mäßig Wasser versorgt werden. Die Häufigkeit hängt von der jeweiligen Pflanze und der Raumtemperatur ab. Üppiges gießen vermeiden denn sonst kommt es zum Austrieb und oder zur Wurzelfäule. Belaubte Pflanzen benötigen etwas mehr Wasser als unbelaubte. In den Monaten Dezember bis Februar müssen die Pflanzen immer wieder kontrolliert werden. Abgetrocknete welke Blätter entfernen um Krankheiten und Infektionen zu vermeiden. Bei milden Wettertemperaturen auch ab und an das Winterquartier lüften.

Ein Satz noch zum Schluss: Je kühler die Pflanzen überwintern, desto weniger Licht brauchen sie, da sie ihre Lebensbedürfnisse sehr reduzieren. Deshalb: je kühler, desto dunkler.