Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Holzdielen

Wie Sie Terrassendielen verlegen

Terrassendielen aus Holz werden immer beliebter. Kein Wunder eigentlich, denn Holz ist ein beständiges Naturmaterial, das einem Haus zudem ein mediterranes Flair gibt. Die fachgerechte Verlegung von Terrassendielen ist nicht so aufwendig, wie man denkt. Man braucht die richtigen Materialien, das richtige Werkzeug und natürlich etwas handwerkliches Können.

Materialien und Werkzeuge

Terrassendielen aus Holz

Terrassendielen aus Holz

Terrassendielen sollten aus Hölzern einer einzigen Baumart sein, damit die Einheitlichkeit -beispielsweise bei Schwindverhalten- der Dielen gewährleistet ist. Für Terrassendielen haben sich hierzulande Kiefer, Lärche sowie Douglasie bewährt. Von den tropischen Hölzern wird überwiegend Bangkirai eingesetzt. Heute muss man die Terrassendielen nicht selbst zurecht sägen sondern kann sich diese einfach aus dem Fachhandel bzw. Baumarkt fertig geschnitten besorgen oder bei Onlinefachmärkten wie Casando.de gleich passend nach Hause bestellen. Für die Boden Vorbereitung und die Fertigung des Unterbaus werden folgende Werkzeuge benötigt:

  • Wasserwaage
  • Schaufel und Wurzelvlies
  • Tragebalken
  • Schrauben und Muttern

Vorbereitung des Untergrunds

Wichtig ist, dass vor der Verlegung der Dielen der Untergrund trocken, sauber und gerade ist. Als Erstes müssen Unkraut und Steine beseitigt werden, erst dann wird der Boden eingeebnet. Dabei wird eine leichte Neigung in Richtung Garten empfohlen, damit das Niederschlagwasser besser ablaufen kann. Nach dem Ausheben eines etwa 30 Zentimeter tiefen Bettes wird dieses mit Sand oder Schotter aufgefüllt. Anschließend muss das Wurzelvlies ausgelegt werden, damit später kein Unkraut durch die Fugen wachsen kann.

Das Fundament fertigen

Im nächsten Schritt wird das Fundament gemacht. Dafür werden oft Betonplatten verwendet, die in einem Abstand von etwa 60 Zentimetern verlegt werden. Als nächstes muss man die Tragebalken anbringen. Dafür wird jetzt die Wasserwaage benötigt, mit der die Ausrichtung von Balken und Platten wiederholt überprüft wird. Bei dem Verschrauben der Balken sollte man darauf achten, dass sich keine Endrisse im Holz bilden.

Verlegung der Terrassendielen

Die Verlegung sollte immer parallel zur Hauswand erfolgen. Dadurch bleibt das Rillenprofil quer zur Laufrichtung, was das Gehen auf den Holzdielen angenehmer macht. Die heutigen modernen Terrassendielen Klicksysteme machen den Einsatz von Nägeln und Schrauben überflüssig. Ausgenommen davon ist die Befestigung des ersten bzw. des letzten Konstruktionsholzes, damit ein Ausreißen verhindert werden kann. Die Montage sollte an der Hauswand beginnen und in Richtung Garten fortschreiten. Zwischen den Dielen weist der Fugenabstand idealer Weise 8 bis 10 Millimeter auf. Sollten Terrassendielen verwendet werden, die festgeschraubt werden müssen, so ist die Position der Schrauben im Vorfeld genau auszumessen und zu markieren. Um eine Verletzungsgefahr zu vermeiden, sollten die Schraubenköpfe bündig mit dem Dielenholz abschließen.

Holzdielen imprägnieren

Die fertige Holzterrasse sollte mit Holzschutzmitteln und Öl imprägniert werden. Vor dem Kauf muss man berücksichtigen, dass es für die verschiedenen Holzarten unterschiedliche Mittel gibt. Die richtige Imprägnierung ist ein wichtiger Schutz gegen Witterungseinflüsse wie Regen und Sonne, zudem beugt sie effektiv Moosbewuchs vor.

Bildquellen: © Casando.de