Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Holunder

Lieblinge der Woche: Holunder ‚Black Lace‘ und ‚Black Beauty‘

Lieblinge der Woche: Holunder Black Lace und Black Beauty

Der Holunder ist ein sehr altes, beliebtes Gehölz mit duftenden Blättern, aromatischen Blüten und wertvollen Früchten. Leider ist der heimische gewöhnliche Holunder (Sambucus nigra) durch seine starkwüchsige und ausladende Wuchseigenschaft nur für größere Hausgärten gut geeignet. Die neuen Ziersorten wie ‚Black Lace‘ und ‚Black Beauty‘ sind daher eine gute Alternative und erfreuen zudem mit kräftig dunkelrotem, fast schwarzem Laub. Aber nicht nur die Blätter – auch die Blüten erscheinen vor allem im Aufblühen in einem süßen Rosa. Die Blüten und Früchte lassen sich ebenso weiterverarbeiten wie beim heimischen Verwandten (Sambucus nigra). Durch den auffallenden, farbintensiven Blattschmuck sind diese Sorten bestens dafür geeignet grüne Heckenstreifen aufzulockern!

Sambucus Black Lace

Holunder Black Lace

Holunder Black Lace: kräftig dunkelrote, stark geschlitzte Blätter

Sambucus Black Beauty

Holunder Black Beauty

Holunder Black Beauty: kräftig dunkelrote, leicht geschlitzte Blätter

Tipp: Für alle, die besonderen Wert auf die Fruchtausbildung legen können wir den  Holunder Haschberg empfehlen. Diese ist ebenfalls kräftig im Wuchs und bildet große hängende Frucht-Dolden aus!

Hopfen dankbare Kletterpflanze!

Hopfen ist als Schlingpflanze sehr wüchsig und gerade im Herbst mit dem bekannten Fruchtbehang eine sehr beliebte Pflanze.

Achten Sie aber darauf das der Hopfen nur da wächst wo Sie ihn haben wollen – aufgrund der starken Wuchseigenschaft kann er sich leicht in alle Richtungen ausbreiten und zum wuchern neigen. Gerade immergrüne Pflanzen und Koniferen sind etwas empfindlich gegen Wuchskonkurrenz und können schnell verkahlen!

Im Gegenteil ist eine Paarpflanzung aus zum Beispiel Holunder (Sambucus nigra) und Hopfen, botanisch Humulus lupulus, sehr interessant! Es ergeben sich schöne Fruchtkombinationen mit den schwarzen Trugdolden des Holunders und den Hopfendolden. Bei solch einer Kombination sollte der Hopfen aber erst gepflanzt werden nachdem sich der Holunder bereits gut entwickelt hat! Ein jährliches Zurückschneiden dämmt den Wuchs beider Pflanzen ein!