Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Forsythie

Farbenfrohe Frühjahrsblüher

In diesem Jahr erscheinen die intensiven Farben unserer bunten Frühjahrsblüher bereits vor Ostern und lassen uns Gartenbesitzer auf weitere Blütenträume hoffen. Ob die kräftig  gelb blühende Forsythie, auch Goldglöckchen genannt, die heimische und für die Vogelwelt so wichtige Schlehe oder die in rötlich, hängenden Blütentrauben blühende Zierjohannisbeere – bei den aktuellen Temperaturen blühen die kompakten und pflegeleichten Blütengehölze um die Wette. Ein paar Tage weiter und die Zeit der Zwerg- und Edelflieder wie zum Beispiel die Sorte ‚Sensation‚ oder ‚Michael Buchner‚ beginnt – So werden wir bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen unsere Ostereier unter kräftig blühenden Ziergehölzen suchen müssen.

Kleiner bunter Gartenbewohner

Die Feuerwanzen, auch Feuer- oder Franzosenkäfer genannt kommen jetzt, an sonnigen und frühlingshaften Märztagen aus ihrem Winterquartier. Die Wanzen sind weder giftig noch gefährlich und stellen im Garten keinerlei Gefahr für Mensch, Tier und Zierpflanzen da. Die kleinen Tierchen lieben Gesellschaft und treten daher nicht nur zur Paarungszeit in großen Gruppen auf. Gerade in der nähe von Linden trifft man die rot-schwarz gefleckten Wanzen oft an, aber auch im Blumenbeet, an Trockenmauern und unter Gehölzstreifen gefällt es ihnen in sonniger Lage. Sie ernähren sich hauptsächlich von Früchten und von  lebenden und abgestorbenen Insekten. Die Feuerwanze gehört in unseren Frühlingsgarten wie die gelbblühende Forsythie.

Osterdekoration

In vielen Vorgärten sieht man jetzt vor Ostern leuchtend bunte Ostereier an den noch unbelaubten Gehölzen hängen. Wie wäre es den mal mit einem bereits geschmückten Gehölz!

Es gibt viele Arten die bereits vor dem Laubaustrieb herrlich blühen, wenn man dazu noch die bunten Ostereier kombiniert, wird das auf jeden Fall ein Hingucker in Ihrem Garten.

Ein paar Gehölze die sich für den Osterschmuck besonders eignen, finden sie hier!

Am bekanntesten ist wohl die leuchtend gelb blühende Forsythie, aber auch die kleinblütige Kornelkirsche bezaubert mit ihren kräftig gelben Blütchen. Die besondere Duftnote bringt der Winterschneeball noch mit in den Garten. Und sollte Oster mal etwas früher im Jahr sein, eignet sich die Zaubernuss hervorragen zum dekorieren.

Brief an den Frühling

Hallo Frühling,

schön dass es Dich gibt und Du nun endlich da bist. Wie haben wir Dich vermisst! Wie oft haben wir aus dem Fenster geschaut und selbst noch Anfang März ein Wintermärchen vorgefunden.

Nun ist es aber Zeit dass Deine wärmenden Sonnenstrahlen die letzten Überreste des langen Winters wegschmelzen und sich im Garten die Pflanzen in den Vordergrund stellen. Gehölze wie die Zaubernuss, Kornelkirsche oder Forsythie werden den Garten in Richtung Sommer weisen.

Aber bitte, lieber Frühling bleib ein wenig – lass die Hitze des Sommers noch ein wenig warten und sorge für einen angenehmen Übergang. Wir und alle Pflanzen werden es Dir danken!

Liebe Grüße – Dein Native Plants Team

Wann werden Rosen geschnitten?

Auch wenn die nun schon so lang erstehnten Sonnenstrahlen den Garten langsam in einen Frühlingstraum verzaubern sollten Sie sich mit dem Rückschnitt von Rosen noch etwas gedulden.

Straeucher-schneiden-wann-REine alte Gärtner-Regel besagt, dass der Rückschnitt erst zur Zeit der Forsythienblüte erfolgen soll. Also schon mal die Schere und Handschuhe bereitlegen und dann nur noch darauf warten dass die gelben Massenblüher die Gartensaison freigeben.

Sie haben keine Forsythie – dann aber schnell in unsere Gärtnerei ->