Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Erdbeere

Erdbeeren- Tipps zur Beetanlage

Von März bis August erstreckt sich die Pflanzzeit für Erdbeeren.
Wählen Sie einen Standort an dem mehrere Jahre keine Erdbeeren standen, sonst droht Bodenmüdigkeit und die einhergehende schwache Ernte.Erdbeere

Graben Sie den ausgewählten Standort tief um und arbeiten Sie möglichst abgelagerten Pferde,- oder Kuhmist ein. Die Jungpflanzen werden mit Töpfen in einem Wasserbad getaucht bis keine Blasen mehr aufsteigen.
Die Töpfe werden erst kurz vor dem Einpflanzen entfernt. Anderenfalls trocknen die Wurzelballen zu stark aus. (Ältere Pflanzen können sie leicht an der Wurzel teilen. Verwenden sie nur die Pflanzen mit frischen Wurzeln.)
Die Erdbeeren werden in flache Mulden gesetzt. Die Triebbasis, das so genannte Herz darf nicht mit Erde bedeckt sein. Je nach Sorte werden die Erdbeeren in Abständen von ca. 30 cm in und ca. 40-50 cm zwischen den Reihen gepflanzt. Um eine gute Verbindung mit dem Boden zu erreichen drücken Sie die Erde leicht mit den Fingern an. Nach der Pflanzung wird noch gründlich gegossen und der Boden gleichmäßig feucht gehalten.

Krankheiten an Erdbeeren

Grauschimmelpilz (Boytritis cinerea)
Im Laufe des Gartenjahres kommt es bei Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren und auch Salat häufig zu einem Befall mit dem bekannten Grauschimmelpilz (Botrytis cinerea).
Schadbild
Der Grauschimmelpilz zeigt sich an unreifen Früchten mit braunen Stellen, die sich schnell ausbreiten. Auf den Faulstellen entsteht der typische mausgraue Schimmelrasen der sich durch unzählige Sporen auch auf reife Früchte ausbreiten kann. Begünstigt wird das Wachstum des Grauschimmelpilzes durch anhaltende Feuchtigkeit. Die Infektion erfolgt meist schon in der Blütezeit. Feuchtigkeit und ein zu dichter Bestand begünstigen die Krankheit.

Bekämpfung

Zu eng stehende oder von Ausläufern und Unkraut eingedämmte Erdbeerpflanzen trocknen nach Niederschlägen schlecht ab. Bei der Neuanlage eines Beetes sollten Sie auf weite Pflanzabstände achten. Je nach Sorte werden die Erdbeeren in Abständen von ca. 30 cm in und ca. 50 cm zwischen den Reihen gepflanzt. Außerdem sollte die Erdbeerkultur nicht länger als zwei Jahre stehen.
Eine weitere vorbeugende Maßnahme ist das Unterlegen von Stroh oder Holzwolle  – natürlich kann auch gern das Heu von unserer Verpackung verwendet werden. So liegen die Früchte trocken und haben keinen Bodenkontakt, was auch dem Befall mit der sog. Lederbeerenfäule vorbeugt.
Wo kein Stroh zur Verfügung steht, kann bei der Neuanlage in schwarze Mulchfolie gepflanzt werden. Befallene Früchte sofort abernten.

Erdbeerernte

Erdbeeren aus dem eigenen Garten!

es ist Sommer, und somit die Zeit der leckeren Erdbeeren. ob auf den Kuchen mit viel Schlagsahne, als fruchtiges Eis, als leckere Marmelade oder einfach nur pur und direkt von der Pflanze, Erdbeeren gehören zum Sommer wie der Glühwein in die Adventszeit und sollten daher in keinem Garten fehlen!

Ein leckeres Rezept für selbstgemachte Erdbeermarmelade finden Sie in unseren Gartentipps unter der Rubrik Rezepte.

Die Erdbeerpflanze an sich lässt nach dem dritten, bis vierten Standjahren spürbar im Ertrag nach. Daher sollten die Pflanzen im Naschgarten regelmäßig erneuert werden. Die Wochen nach der Erntezet (Juli/Anfang August) ist bestens für eine Neuanpflanzung geeignet. Unsere Erdbeer-Sorten wie

sind sehr gut für eine Pflanzung im Hausgarten geeignet und lassen sich wunderbar naschen und weiterverarbeiten!

Die  Monatserdbeere Ostara hingegen  ist remontierend, das heißt öftersblühend und somit ideal für den Naschgarten oder für eine Balkonkasten-, bzw. Ampelbepflanzung geeignet!

Erdbeere Ostara Eine Erdbeere für zwischendurch!

Die Erdbeere Ostara ist eine remontierente Sorte das heißt das sie das ganze Jahr über blüht und immer neue Früchte ausbildet. Somit erhalten sie übers ganze Jahr hinweg wohlschmeckende Früchte. Natürlich wird es schwierig mit dieser Sorte einen Erdbeerkuchen zu backen, aber dafür können sie auch im Hochsommer ihr Eis mit einer frischen Erdbeere dekorieren.

Oft wird diese Sorte in eine Ampel oder einen Topf gepflanzt und auf die Terrasse oder dem Balkon gestellt. Dafür ist Ostara auch gut geeignet denn dann sind die Früchte  immer in Reichweite zu Essen. Allerdings sollten sie auf eine ausreichende Bewässerung  und Düngung achten, denn gerade in den heißen Sommermonaten wird Wasser zur Fruchtbildung benötigt.

Im Winter können Sie ihren Topf ruhig draußen stehen lassen, einfach ein bisschen geschützt stellen, vielleicht mit etwas Reißig abdecken und darauf achten das nicht Staunässe im Topf entsteht. Sobald der Boden etwas aufgetaut ist, kann man mit etwas lauwarmen Wasser gießen somit vertrocknet die Erdbeere nicht im Winter.

In diesem Frühjahr haben es die Erdbeeren besonders schwierig, denn die wichtigen Bienen die für das bestäuben der Blüten zuständig sind, fliegen bei diesen kalten Temperaturen nur selten. Deswegen kann die Erdbeerernte im Frühjahr schon mal etwas magerer ausfallen. Aber mit der Sorte Ostara kommen in den Sommermonaten auf jeden Fall noch mal Früchte nach.