Native Plants Gartenblog

Schlagwort Archiv: Blütenpracht

Neuer Dünger auf dem grünen Markt floraPell® Schafwollpellets

Seit kurzer Zeit gibt es ein neues Produkt im Bereich biologischer Dünger – floraPell® – Schafwollpellets – ist ein ökologischer Multifunktionsdünger mit Langzeitwirkung.

Die Düngepellets sind aus unbehandelter, deutscher Schafwolle hergestellt. Schafwolle enthält wertvolle Pflanzennährstoffe, die langsam an die Pflanzen abgegeben werden. Daher ist dieser Dünger bestens für Grün- und blühende Zierpflanzen sowie für Obst- und Gemüsekulturen geeignet. Die Pellets können das 3,5fache des Eigengewichts an Wasser aufnehmen und über längere Zeit speichern. Diese zusätzliche Funktion des Düngers ermöglicht eine bessere Wasserversorgung  durch geringeres Verdunsten des Gießwassers. Die gute handhabbarkeit ermöglichen ein einfache und punktuelle Anwendung und Dosierung.

Clematis kletternde Blütenpracht

Die Waldrebe, auch als Clematis bekannt, steht jetzt in ihrer vollen Blütezeit. Damit diese Blütenpracht auch in Ihrem Garten wächst, 6 Grundregeln zur Pflanzung und Pflege von Clematis.

–  Unbenannt - 4Bei der Pflanzung sollte eine Drainageschicht eingearbeitet werden. Einfach 10 cm Kies ins Pflanzloch geben, mit Vlies abdecken und darauf die Clematis setzen.

– Auf Wurzeldruck von Nachbarpflanzen muss geachtet werden. Evtl. einen Plastikring um den Wurzelballen der Clematis setzten.

– Die Clematis ca. 5 cm tiefer setzen als sie im Topf eingepflanzt war.

– Ein schattiger Fuß (Wurzelbereich) muss gewährleistet sein, dieser wird erreicht durch Vorpflanzung von niedrig bleibende Pflanzen (Stauden, niedrige Gehölze), oder durch Abdeckung mit Steinen, Kies oder Splitt.

– Der Rückschnitt der jeweiligen Sorte sollte wie bei der Artikelbeschreibung angegeben erfolgen . Clematis alpina und montana Arten benötigen keinen Rückschnitt.

– Eine regelmäßige Düngung fördert den Blütenreichtum, stärkt aber auch die Pflanze gegen Schädlinge und Krankheiten.

Grundsätzlich ist bei der Auswahl auch auf die Sorte der Clematis zu achten. Bei den Hybriden wurde bei der Züchtung viel Wert auf große Blüten gelegt. Leider ist die Wuchsstärke und die Toleranz gegen die gefürchtete Clematiswelke etwas geringer. Bei den Viticella-Arten ist die Ähnlichkeit zur ursprünglichen Waldrebe höher, deswegen sehen diese Sorten meist vitaler aus. Die Blüten der Viticella-Clematis sind kleiner als die der Hybriden. Dennoch erscheinen Sie in einer atemberaubenden Fülle.

Meine Favoriten sind die Viticella-Sorten denn die vielen kleinen Blüten die im Hochsommer erscheinen sind ein Hinkucker in jedem Garten.

Was ist im Sommer im Staudenbeet zu tun?

Gerade jetzt wo die Pflanzzeit fast vorüber ist kann man seinen Garten endlich genießen, in den Liegestuhl legen, ein gutes Buch lesen oder mit Familie und Freunden einen Grillabend feiern.

Trotz allem sollt man nicht vergessen, um die Blütenpracht im Garten zu erhalten und zu verlängern müssen einige Pflegemaßnahmen durchgeführt werden.

z. B beim Rittersporn

Bei starken Wind oder Unwettern ist es oft der Fall das der hohe, stattliche Rittersporn auseinander fällt und dabei sogar umknickt. Geben Sie dem Rittersporn eine Stütze, so kann er seine Blütenkerzen stolz in den Himmel ragen. Zum Ende der Blüte sollte Sie den Rittersporn stark zurückschneiten, ca. 10-15 cm über dem Boden. Danach eine leichte Flüssigdüngung geben und Sie erhalten später im Jahr einen tollen Herbstflor.

Dieser Rückschnitt zum Ende der Blüte bekommt z. B. auch dem Garten-Salbei oder der Katzenminze sehr gut. Keinen kompletten Rückschnitt, sondern nur die verblühten Blüten sollten Sie beim Phlox entfernen. Zum einen ist der Phlox dann wesentlich ansehnlicher und er steckt seine Kraft nicht in die Samenbildung sondern in neue Blüten.