Native Plants Gartenblog

Pieris – Viele Fragen für eine besondere Pflanze

Pieris, auch Schattenglöckchen oder Lavendelheide genannt, ist in unseren Gärten noch nicht so weit verbreitet. Das sollte sich ändern den die Schattenglöckchen bestechen nicht nur mit tollem Blattaustrieb und immergrünem Laub, sondern auch mit einer tollen Blütenpracht.

  • Warum hat meine Pieris den Winter nicht überlebt?
    Pieris sind nicht in allen Lagen winterhart. Bei starken Frostperioden sollten die Pflanzen mit einem Vlies vor starken Frost geschützt werden. Ein geschützter Standort ist von Vorteil
  • Welche Sorten blühen an stärksten?
    Die Sorte ‚Vallery Rose‘ blüht im Frühjahr über und über, während die Sorte ‚Littel Heath‘ mehr Wert auf die tolle Laubfärbung legt.
  • Was kann ich machen wenn meine Pflanzen nicht blühen wollen?
    Wichtig ist ein geschützter und sonniger Standort. Auch eine kräfige Dünung mit einem Phosphor- und Kaliumreichen Dünger kann abhilfe schaffen.
  • Sollen die Blütenrispen nach der Blüte entfernt werden?
    Bei jungen Pflanzen ist dies auf jeden Fall von Vorteil, somit steckt die Pflanze ihre Kraft nicht in die Produktion von Samenständen. Je älter die Pflanzen und somit größer, umso leichter verkraftet das Schattenglöcken aber den Fruchtbehang.
  • Die Pieris mögen ja eher Torfboden, gibt es Sorten für einen lehmigen Standort?
    Nein, alle Sorten ziehen einen torfhaltigen, sauren Boden vor. Auf lehmigen Böden werden sich bald Wachstumstörungen einstellen. Halten die Lavendelheide in einem Topf mit Rhododendronerde oder versuchen Sie die Erde mit Spezialerde zu mischen und somit den ph-Wert zu senken.
  • Kann ich die Pieris zurückschneiden wenn die Pflanze im Beet zu groß wird?
    Eine sehr gut Zeit für einen Rückschnitt ist Ende April bis Ende Mai, direkt nach der Blüte, da ab diesen Zeitpunkt die Pflanzen in die neue Austriebsphase geht. Wichtig nach dem Schnitt eine Phosphor- und Kaliumreiche Düngung damit die Pflanze sich gut erholen kann.
  • Was ist bei Kübelhaltung zu beachten?
    Wie bei allen Pflanzen die in einem Kübel gehalten werden sind einige Besonderheiten zu beachten. Es sollte immer auf ausreichende Wasser- und Nährstoffversorgung geachtet werden. Im Winter ist ein geschützter, halbschattiger Standort von Vorteil, der Topf muss im Winter auf eine Styroporplatte gestellt werden. Da das Schattenglöckchen einen sauren Boden mit niedrigen pH- Wert bevorzugt ist eine Rhododendronerde gut geeignet. In unseren Gartentipps finden Sie noch mehr Information zur Überwinterung von Kübelpflanzen.

    Viele verschiedene Sorten der Lavendelheite können Sie bei uns im Pflanzenshop kaufen.