Native Plants Gartenblog

Mit Kübelpflanzen Balkon und Terrasse in eine Wohlfühloase verwandeln

Kraeutertoepfe-2Nicht nur in großen Gärten lassen sich mit Pflanzen und Dekorationsmaterialien stimmungsvolle Kulissen schaffen. Auch Balkons und Terrassen können zu wahren Wohlfühloasen werden, wenn man sie entsprechend gestaltet. Der Aufenthalt der Kübelpflanzen im Freien dauert nur einige Monate. Doch Aufmerksamkeit und Pflege benötigen die kostbaren Exoten im gesamten Jahr.

Kübelpflanzen aus dem Winterschlaf wecken

Bereits ab Mitte März lohnt es sich, die Kübelpflanzen nach und nach aus dem Winterschlaf zu holen. Dazu rückt man sie weiter ins das Licht und bietet ihnen mehr Wärme. Fensterbänke, die nach Süden ausgerichtet sind, empfehlen sich besonders. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass belaubte Gewächse nicht sofort direkter Mittagssonne ausgesetzt werden. Kurzzeitig können sich im Frühjahr sommerliche Temperaturen einstellen. Diese Phasen nutzt man, indem man den Pflanzen den stundenweisen Aufenthalt im Freien gönnt. Allerdings ist auch hier Vorsicht vor starker Sonneneinstrahlung geboten, da es ansonsten zu Verbrennungen auf den Blättern kommt.

Allmählich wird wieder mehr gegossen. Spätestens im April sollten die Kübelpflanzen in neue Erde umgetopft werden. Das alte Substrat hat ausgedient, es bietet keine Nährstoffe mehr. Hierzu empfiehlt sich unsere Blumenerde.

Der Frühling ist außerdem die beste Zeit für den Rückschnitt der Kübelpflanzen.

Ab ins Freie


Kübelpflanzen
Auf den Balkon oder die Terrasse dürfen die Kübelpflanzen, wenn nicht mehr mit Spätfrösten zu rechnen ist. Als Faustregel gilt der 16. Mai. Einige robuste Arten wie der Oleander dürfen schon früher ins Freie, wenn das Wetter es zulässt. Zur Nacht kann man ihnen im Bedarfsfall ein Vlies überwerfen.

Wenn die Kübelpflanzen bereits im April umgetopft wurden, dürfen sie ab Ende Mai gedüngt werden. Wer diesen Zeitpunkt verpasst hat und sie erst im Mai in neue Erde setzt, wartet mit dem Düngen etwa 4 bis 6 Wochen ab. Ansonsten käme es zur Überdüngung. Ob ein Langzeitdünger wie z.B. Manna Spezial Gartendünger  oder der natürliche Manna Hornspäne Dünger gewählt wird oder ob man jede Woche mit einem Flüssigdünger wie Wuxal Blütenpracht düngt, bleibt den individuellen Vorlieben überlassen. Wichtig ist, dass die Dosierempfehlung eingehalten wird.

Wer regelmäßig Verblühtes ausknipst, regt die Pflanzen zur Bildung neuer Blüten an. Einzelne Triebe, die zu lang werden, dürfen abgeschnitten werden.

Mit Dekoration Kübel und Kästen aufpeppen

Richtig stimmig wird das Bild auf dem Balkon oder der Terrasse erst, wenn die passende Dekoration gewählt wird. Mit Kübelpflanzen, die aus dem Süden stammen, harmonieren beispielsweise Terrakottafiguren oder Tischdecken und Kissenbezüge in warmen Farben perfekt. Zudem ist eine Erdenabdeckung mit Pinien-Dekorrinde  nicht nur hübsch anzusehen sondern verhindert auch die Verdunstung vom Gießwasser.

 

 

Schreibe einen Kommentar