Native Plants Gartenblog

Gießen, gießen, gießen …

Ein sehr trockener Juni 2014

Bilder wie im Spätsommer/Herbst - vorzeitiger Laubfall bei der Felsenbirne und trockener Rasen

Bilder wie im Spätsommer/Herbst – Die Felsenbirne verliert bereits im Juni ihre dörren Blätter auf den trockenen Rasen

Die Heuernte verlief in diesem Jahr problemlos – das Heu konnte gut gemäht und ausgiebig unter der heißen Junisonne trocknen ohne auch nur einer Gewitterwolke am Himmel.  Leider hält die Trockenheit mittlerweile über Wochen an. In vielen Ecken Deutschlands ist im Juni gerade mal ein-viertel der Regenmenge gefallen wie sonst in einem Durchschnittsjahr!

Das heißt für den Gärtner natürlich fleißig gießen – und das jeden Tag!

Gerade Neuanlagen sollte wenn möglich zwei mal täglich gegossen werden. Gerade jetzt am Ende der Wachstumsphase und mit der üppigen Belaubung ist eine zusätzliche Wässerung sehr wichtig für eine gute Entwicklung in Ihrem Garten. Gießen Sie wenn möglich einmal am frühen Morgen und dann nochmals in den späten Abendstunden. Auch bestehenden Pflanzungen oder Zierrasenflächen dürfen nicht vergessen werden und freuen sich über einen aufgestelten Wassersprenger.  Die generell zu gießenden Kübelpflanzen benötigen bei der momentanen Witterung auch mehr Wasser als sonst. Aber Wichtig: Anhaltende Staunässe muss vermieden werden! Pflanzen nehmen auch über die Wurzeln Sauerstoff auf – ein zu nasser Erdballen, bzw. ein ständig voller Untersetzer ohne Drainageschicht im Kübel ist ebenfalls schädlich für die Kübelpflanze! Tipps und Tricks zur Kübelbepflanzung finden Sie in unseren Gartentipps!

Einfach und sicher Gießen, zu jeder Tageszeit können Sie mit unserem Bewässerungssystem – zu finden unter Gartenbedarf im Onlineshop.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: