Dritter Akt der Felsenbirne

Kaum ein anderes Gehölz schmückt den heimischen Garten so schön und auf verschiedene Weise wie die Felsenbirne (Amelanchier lamarckii).

Im Frühjahr, schon recht früh mit einer Fülle an weißen, grazilen Blüten, über und über am ganzen Wuchs.

Im Sommer erstrahlen die dunkelroten, fast schwarzen Beeren neben dem schönen, runden Blattwerk. Die Früchte schmecken frisch vom Strauch aber auch weiterverarbeitet zu Muffins oder Shakes sehr gut!

Jetzt im Herbst zeigt das Gehölz nochmals seinen ganzen Zierwert durch ein beeindruckendes Farbspiel zwischen rot- und orangetönen!

Aber auch im Winter, nach dem Laubfall wirkt der Habitus der Amelanchier, mit dem leicht schirmartigen Wuchs anmutend und malerisch!

Tipp für kleine Gärten: Für alle Diejenigen, denen eine Felsenbirne zu groß wird empfehlen wir Aronien. Diese sind, bis auf die Wuchshöhe ein sehr guter Felsenbirnen-Ersatz mit geringerem Platzanspruch! In Blüte, essbare Beeren und Herbstfärbung ist die, noch etwas unbekannte Aronie, auch Apfelbeere genannt ein sehr guter Ersatz!