Native Plants Gartenblog

Bambus im Garten

760_Schirmbambus

Horstbildend oder Ausläuferbildende Bambusarten

Ob horstbildend oder ausläuferbildend – ein Bambus bringt eine gewisse Leichtigkeit und fernöstlichen Flair in den heimischen Garten. Zudem glänzt der Bambus durch seine vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten wie zum Beispiel als immergrüne Sichtschutz- bzw. Heckenpflanze oder als Solitärgehölz an der Terrasse oder im Eingangsbereich. Dadurch wird dieser Exsot sehr gerne bei der Gartenplanung mit einbezogen.

Im wesentlichen unterscheidet man zwei verschiedene Arten:

Phyllostachys – Ausläuferbildender Bambus

Sehr wirkungsvoller Bambus mit kräftigen Halmen und grazieler Belaubung. Beim pflanzen ist die Verwendung einer Rhizomsperre sehr wichtig, damit der Bambus auch nur dort wächst wo er darf! Ein „Entasten“ der vorderen Halme bringt eine gewisse Tiefenwirkung und verleiht dem Phyllostachys ein sehr beeindruckendes Äusseres.

Fargesien – Garten Bambus

Dieser Bambus (Gartenbambus) ist von seiner Art horstbildend und benötigt somit keine Rhizomsperre. Der dichte und buschige Wuchs erinnert leicht an ein Schilfgewächs. Die Halme bleiben beim Garten Bambus zierlich. Der Gartenbambus ist im allgemeinen sehr robust und kann auch gut als Kübelpflanze eingesetzt werden!

Ob Phyllostachys oder Fargesien, beide Gattungen passen sehr gut in einen japanischen oder asiatischen Garten.

Weitere Pflanzen die gut zum Bambus passen sind zum Beispiel:

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: